Was ist eine Akquise

Eine Akquisition - was ist das?

Es ist wichtig, Ihre Kunden zu erreichen! Mit den 7 Erwerbsarten - der Erfolgsfaktor ist so simpel. Akquisition heißt Kundenakquisition und damit Umsatz. Die wichtigsten Fragen, die Sie sich als Entrepreneur aufwerfen werden, sind: Wie gewinnen Sie potenzielle Neukunden für mein Haus oder meine Dienstleistu. Weil ohne Kundschaft niemand Ihr Angebot kauft oder Ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen kann.

Sie erfahren, was Akquisition ist und welche Strategie Sie einschlagen können, um Ihre Zielgruppen zu erobern.

Erwerb ist vom Lateinischen abgeleitet und heißt "erwerben" oder "erwerben". In den Bereichen Vermarktung und Verkauf bezieht sich der Ausdruck im Wesentlichen auf alle Kennzahlen, die letztlich der Kundenbindung dienten. Sie besteht aus verschiedenen Akquisitionsformen, die je nach Verkaufsstrategie und Zielpublikum des jeweiligen Unternehmen eingesetzt werden können. Dabei sind die Erwerbsformen vielschichtig.

Egal ob on line oder offline: Es gibt viele Akquisitionsstrategien, mit denen Sie Ihre Kundschaft auf Sie hinweisen können. Am häufigsten sind die folgenden Spezies vertreten: Abhängig von der jeweiligen Unternehmenszielgruppe, dem jeweiligen Angebot oder der Dienstleistungsart können unterschiedliche Akquisitionskanäle von Nutzen sein, während andere ausgesondert werden können. Trotzdem ist es lohnenswert, einen Überblick über die verschiedenen Formen der Akquisition zu geben.

Bei der Akquisition von Firmenkunden geht in der Regel ein längerer Prozessverlauf einher. Ein Beratungsgespräch kann sehr nützlich sein, wenn Ihr Betrieb ein komplexes klärungsbedürftiges Erzeugnis verkauft und der Kunde oft Fragen stellt, z.B. per E-Mail. Aber nur, wenn Sie ein durchdachtes und strukturiertes Gespräch aufgesetzt haben. Entwickeln Sie einen Richtlinienvorschlag für eine zielorientierte Ansprache.

Der Direktansprache gilt es, Ihre potentiellen Käufer individuell anzusprechen. Der Kontakt kann auch direkt mit einer bestimmten Personenperson erfolgen, jedoch per E-Mail, SMS oder Post. Bei der indirekten Akquisition wird der Kunde im Allgemeinen angesprochen. Es wendet sich nicht an Einzelpersonen, sondern an eine Gruppe. Eine solche Akquisition bezeichnet vielmehr Ihren öffentlichen Auftritte.

Sie erreichen die generelle Adresse über einen ansprechenden Internetauftritt, gutes Online-Marketing, eine lehrreiche und optimierte Webseite oder die zielgerichtete Erschließung von Sozialmedien. Natürlich steht Ihnen auch die Möglichkeit der klassischen Methoden wie Printmagazine, TV- oder Hörfunkwerbung für eine indirekte Akquisition offen. Push-Strategien werden von den Verbrauchern oft als disruptiv wahrgenommen. Es geht darum, Ihre potentiellen Käufer zu gewinnen.

Sie überzeugen durch aufregende, attraktive Angebote, so dass der Verbraucher ein großes Kundeninteresse an Ihrem Angebot oder Ihrer Leistung hat. Es kommt auf Ihre Kundschaft, Ihre Präferenzen oder die Beschaffenheit Ihres Produktes an. Sie gestalten Flyer, Ihr Firmenlogo ist auf Postern zu finden oder sorgen für eine gute Medienarbeit, um Ihr Haus in unterschiedlichen medialen Kontexten zu präsent.

Das Netz eröffnet Ihnen eine Fülle von Chancen für eine erfolgreiche Akquisition. Wenn Sie heute nach einer speziellen Leistung, einem speziellen Lokal oder Produkt suchen, werden Sie die Gelben Seiten nicht durchsuchen. Viele potenzielle Käufer bewegen sich im Bereich des digitalen Raums. Um Sie als potentielle Zielperson zu finden, müssen Sie unter den ersten Ergebnissen der Bio-Suche bei Google auftauchen.

Eine ansprechende Webpräsenz ist eine effektive Möglichkeit der aktiven Akquisition. Ihre Webseite sollte nicht nur stilvoll wirken, sondern auch eine sinnvolle Gliederung, eine benutzerfreundliche Gliederung und kurze Ladezeiten haben. Es ist Ihre persönliche visuelle Karte und soll potenzielle Käufer von Ihrer Leistungsfähigkeit und Fachkompetenz aufzeigen. Der Themenbereich ist sehr vielschichtig und erfordert eine sehr gute strategische Ausrichtung, um die passende Zielperson in den Social Networks zu finden.

Sie müssen auch wissen, auf welchen sozialen Medienkanälen Ihre potentiellen Käufer herumtollen und auf welche Weise sie werben. Eine gute Kundenbewertung und gute Kundenreferenzen ermutigen Neukunden, Ihren Service zu nutzen. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass der Verbraucher mit Ihrem Angebot und Ihrer Leistung einverstanden ist und Sie mit ruhigem Gewissen an seine Freunde empfehlen kann.

Gerade im Gastronomiebereich profitiert man als Kunde (und schließlich als Unternehmer) immer mehr von den Erfahrungswerten anderer Nutzer, die diese auf Ratingkonzepten wie z. B. Kreuzband, Reiseberater oder Viereck mittragen. Dabei kommt die Werbebotschaft nicht von Ihnen, sondern von selbständigen, begeisterten Käufern. Damit wird die Akquisitionsart für neue Auftraggeber eindrucksvoll.

Eine Tochtergesellschaft oder ein Geschäftspartner empfehlt Ihr Angebot auf ihrer Webseite oder in den sozialen Medien. Die Tochtergesellschaft erhält dann eine Kommission pro Auktion. Verbundene Firmen können z.B. Blogs mit einer geeigneten Zielpublikum oder Xing-Anwender mit vielen Ansprechpartnern sein. Welcher Erwerb für Sie der geeignete ist, kann am Ende nicht verallgemeinert werden.

In der Regel kommt es dabei ganz wesentlich auf die Form Ihres Unternehmen oder Produktes und damit auf Ihre Zielgruppen an. Wenn Sie als Kunde die Kundenzielgruppe sind, die Sie gewinnen wollen, gehen Sie anders vor, als wenn Sie Einzelpersonen von Ihrem Service begeistern wollen. Wenn Sie ein neu eröffnetes Lokal eröffnen, ist es z.B. sinnvoll, potentielle Gäste unmittelbar vor der Haustür zu ansprechen und zum Mitmachen einladen.

Wenn Sie dagegen ein hauptsächlich im Internet tätiges Untenehmen führen, sehen Sie vermutlich zweifelhaft aus, wenn Sie Menschen von der Strasse in Ihr Office lockt. Schließlich gibt es keine einheitliche Formel zur Gewinnung von Kunden. Doch die Formen der Akquisition sind umfangreich, wirksam und verschieden. Finden Sie daher heraus, welche für Sie und Ihr Betrieb am besten geeignet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema