Was ist Freeware

Das ist Freeware

Die Freeware ist nicht zu verwechseln mit freier Software. Die Lizenzformen unterscheiden sich von Freeware und Shareware sowie von Voll- und Demoversion. Mit Freeware erhalten Sie kostenlos, wofür Sie an anderer Stelle bezahlt werden müssen. Bei Freeware handelt es sich um freie Software. Die Freeware ist eine Vollversion und befindet sich im Internet oder auf CD's von Computerzeitschriften.

Wofür steht Freeware? Einfache und verständliche Erklärung

Zahlreiche Dokumente stehen im Netz zum Downloaden zur Verfügung. Worum es sich bei Freeware handelt und was Sie bei Freeware berücksichtigen sollten, sagen wir Ihnen in diesem Praxis-Tipp. Unternehmenssoftware im Internet: Wofür steht Freeware? Die Freeware kommt aus dem Deutschen und heißt soviel wie übersetzte "freie Ware". Das heißt im Netz "freie Programme". Wer freie Zeitungssoftware aus dem Netz laden möchte, sollte auf den Terminus "Freeware" achten.

Im Allgemeinen sollten Sie beim Herunterladen von Daten darauf achten, dass Sie diese nur von seriösen Websites herunterladen. In Programmen aus zweifelhaften Herkunftsländern kann Malware vorhanden sein und Ihren Computer beschädigen. Darüber hinaus finanzierst du einige Projekte über Werbeprogramm. Achten Sie bei der Montage darauf, dass Sie keine weiteren Zusatzprogramme installieren. Darüber hinaus können Gratisprogramme manchmal bezahlte Aktualisierungen anbieten, aber Sie müssen diese nicht unbedingt verwenden.

Wofür steht Freeware? - Definitionsinhalte von WhatIs.com

Die Freeware ist nicht zu ersetzen mit kostenloser Zeit. Dies ist eine Programmierleistung, die wir Ihnen kostenfrei anbieten. Allerdings kann es durchaus sein, dass Freeware einem Urheberrecht untersteht. Sie können die Anwendung in diesem Falle nicht ohne weiteres in Ihren eigenen Produkten und Erfahrungen weiterverwenden. Wenn Sie Public Domain Programme in Ihren eigenen Anwendungen einsetzen, sollten Sie sich über die Historie des jeweiligen Produkts im Klaren sein.

Free Softwares ist ein etwas neuerer Begriff, der nichts mit Freeware zu tun hat. Sie dürfen die mitgelieferte Funktionssoftware in diesem Falle unentgeltlich benutzen, ändern und weitergeben. Im Regelfall gibt es nur eine Einschränkung: Wenn Sie die angepasste Variante benutzen, müssen Sie der geänderten Variante exakt die selbe Nutzungslizenz erteilen oder die ursprünglichen Nutzungsbestimmungen einhalten.

Hier geht es wieder um die kostenlose Verwendung, Änderung und Verteilung. Der Begriff Freie ist Teil des GNU-Projekts und wird von der FSF (Free Software Foundation) festgelegt. Anders als Freeware kann freie und kostenpflichtige Programme verteilt werden. Häufig ist Freeware stärker auf die Verwendung beschränkt als freie Zeit.

Mehr zum Thema