Was ist Outbound Telefonie

Das ist Ausgangstelefonie

Ausgehend - das unbeliebte Element der Call-Center-Branche. Experten zufolge sind die hohen Ausgaben, gesetzliche Restriktionen und die fehlende Akkzeptanz bei Konsumenten und Unternehmern die Hauptursachen dafür, dass die Outbound-Telefonie hier weit weniger eine wichtige Funktion hat als Inbound-Projekte. Dabei erzielen Outbound-Promotions in der Praxis meist deutlich bessere Erlöse. Aber bei knappen finanziellen Verhältnissen - wie es bei vielen Call -Center-Anbietern seit Jahren der Fall ist - mangelt es oft an dem nötigen Durchhaltevermögen für die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden bei Outbound-Projekten: "Outbound-Marketing ist ein höherer Anspruch an die Agenten", erläutert Tim R. John, Vertriebs- und Marketingdirektor des Mehrwertdienstleisters der Mainzer Firma DSG.

"Oft sind die Menschen beunruhigt, wenn man ihnen etwas am Handy verkauft", sagt John. "â??Das Werkzeug des konsequenten Vertriebskundenservices, das das Wort Telefon hat, wird immer noch dramatisch unterschÃ?tztâ??, sagt Fonetix-GeschÃ?ftsfÃ?hrer J?rg Schmidt. Laut adm-Geschäftsführer Thomas-Marco Steinle werden die Anfragen von Kunden sowohl im B-to-B- als auch im B-to-C-Bereich immer mehr zum "Outbound".

In dieser Hinsicht kann es sich ein "zukunftsorientierter Auftraggeber nicht mehr erlauben, dieses Problem zu vernachlässigen". Die Bedeutung von Outbound-Kampagnen hat laut buw-Chef Karsten Wulf in den vergangenen zwölf Monate "deutlich zugenommen". Viafon-Geschäftsführerin Anne Stahl-Weiß erklärt einen der Gründe für diese Entwicklung: "Viele Firmen wissen, dass eine hohe Qualität und kontinuierliche Umsetzung von Kundengewinnungs- und -bindungsmaßnahmen eine unverzichtbare Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Vertriebsführung ist.

"Die kompletten Aussagen der Befragten: Anne Stahl-Weiß, Managing Director von Viafon in Berlin: Das ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass die Konzepterstellung von Outbound-Kampagnen aufwändiger und auch viel stärker vernetzt sein muss als der Betreib eines Inbound-Call Centers. Das wird sich aber bald ein wenig verändern, denn viele Firmen sind sich bewusst, dass eine hohe Qualität und kontinuierliche Umsetzung von Kundengewinnungs- und -bindungsmaßnahmen über die relevanten Gesprächskanäle eine unverzichtbare Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Vertriebsführung ist.

Der Geschäftsführer von der Nürnberger Firma Jörg Schmidt: Die Wichtigkeit des Telefons als Werkzeug der gezielten Vertriebskundenbetreuung wird immer noch drastisch unterbewertet. Hier erzielen wir hervorragende Resultate und gehen trotz gesetzlicher Restriktionen von einer positiven Geschäftsentwicklung im Outbound-Bereich aus. Dennoch setzt die Kundenakzeptanz diesem Geschäftsfeld eine selbstverständliche Begrenzung.

Der Outbound verlangt große Sensibilität: Er darf nicht überlastet werden, sonst kommt es zu einer Überlastung. Generell muss ein ausgewogenes Verhältniss zwischen In- und Outbound in Bezug auf den individuellen Konsumenten aufrechterhalten werden. TAS-GeschÃ??ftsfÃ?hrer RÃ?diger Wolf, TAS Fachverband fÃ?r Direktmarketing und Fullservice-Services in MÃ??hlheim an der Ruhr: Wir beobachten zu oft, dass der Ausland-Sektor nicht wichtig genug ist.

Begonnen wird damit, dass oft die Ansicht herrscht, dass Marketing- und Werbeaktionen ausreichend sind, so dass sich Kundinnen und Kaufinteressenten per E-Mail, Telefax oder Web anmelden und ihre Bedürfnisse ausdrücken. Dr. Tim R. John, Vertriebs- und Marketingdirektor von DBM in Mainz: Outbound-Marketing ist natürlich mit höheren Ansprüchen an die Mitarbeiter verbunden und verursacht daher erhöhte Callcenterkosten.

Oftmals sind die Menschen beunruhigt, wenn man ihnen etwas am Handy verkauft. Dabei wird sich unsere Telefoniekultur in den nächsten Jahren noch weiter ändern müssen. Dipl.-Ing. Dietmar Klug, Managing Director von T.D.M. in Sarstedt: Bei Outbound-Aufträgen benötigen Firmen, die keine oder vorwiegend negative Outbounderfahrungen gemacht haben, mehr Überzeugungskraft, um Kunden- und potenzielle Kundenadressen für die Unterstützung zu gewinnen.

Outbound-Services bergen ein großes Potential, insbesondere im Cross-Selling und Up-Selling im Versandhaus oder im Finanzdienstleistungssektor. Inbound-Projekte sind nicht zuletzt kostenbedingt, denn Outbound-Dienste erfordern mehr hochqualifizierte Mitarbeiter und damit erhöhte Aufwendungen für Aus- und Weiterbildung. Der Outbound-Bereich wird in Zukunft wieder eine größere Bedeutung für die Kundschaft haben.

Dies beinhaltet auch das kosteneffiziente und erfolgreiches Outbound-Geschäft bei den Kunden. Der geschäftsführende Partner der buw-Unternehmensgruppe in Osnabrück, Karsten Wulf: Die Bedeutung von Outbound-Kampagnen hat in den vergangenen zwölf Monate stark zugenommen. Die Bedeutung von Outbound-Kampagnen hat sich in den vergangenen zwölf Jahren erhöht. Das Verhältnis von Auslandsumsätzen hat sich bei der BU und damit zu Lasten des Inlandsgeschäfts erfreulich verändert. Nach unserer Auffassung wird sich der Entwicklungstrend im Outbound-Geschäft fortsetzen.

Auch Thomas-Marco Steinle, Managing Director von adm in Mannheim: Aus meiner Perspektive wird das Themenfeld Outbound in den kommenden Jahren von großer Wichtigkeit sein. Für viele Firmen, vor allem für ihre eigenen Abnehmer, wird der Outbound-Markt gerade erst erforscht. Dabei sind die Untersuchungen viel stärker nach außen gerichtet. Der zukunftsorientierte Auftraggeber kann es sich nicht mehr erlauben, dieses Problem zu unterlassen.

Der Telesales ist natürlich oft die oberste Disziplin, was für den Service Provider und den Agent am Handy etwas unangenehmer ist als die eingehenden Anrufe in die Kundenbetreuung. Allerdings ist diese Erkenntnis für die Unternehmenskultur und das Lernen eines Call Centers unerlässlich, da es nicht nur darum geht, Outbound zu verkaufen. Mit Hilfe von Dialertechnologien ist es heute durchaus möglich, den größtmöglichen Tragekomfort für den Vermittler mit einer höheren Wirtschaftlichkeit für den Auftraggeber zu kombinieren.

Mit Dirk Zils, Director Business Development bei Sykes: Die meisten Firmen wagen es nicht, Outbound-Projekte zu bearbeiten, weil sie a) einfacher zu messen sind und b) besondere Fähigkeiten benötigen. Outbound ist ein nettes Topic, macht viel Spass und ist sehr profitabel. Engel Martinez, Pressesprecher von getsaline in Hamburg: In erster Linie will der Kunde Dienstleistung.

Im B-to-B-Bereich ist jedoch ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen, wie z. B. im Mehrkanalvertrieb.

Mehr zum Thema