Was ist Telemarketing

Das ist Telemarketing

Active Telemarketing (Outbound) bedeutet, dass der Anruf vom Unternehmen kommt. Im Online-Lexikon unter ?Telemarketing: Telemarketing ist eine spezielle Form des Direktvertriebs. High Jumping ? Bernd Stolte: Übung manuelles Telemarketing;

High Jumping ? Telemarketing.

Telefonmarketing - Sinne und Ziel

Eine Werbeansprache ist nur dann erlaubt, wenn der Anrufer zuvor explizit angegeben hat, dass er Werbesendungen aufnimmt! Allerdings trifft das Kaltakquisitionsverbot nur zu, wenn Sie mit privaten Personen Kontakt aufnehmen! Sie können als Entrepreneur per Kaltanruf andere Firmen zu jeder Zeit erreichen - sofern Ihr Leistungsangebot wirklich einen unmittelbaren Vorteil für das aufgerufene Untenehmen darstellt.

Im Jahr 2007 (Urteil I ZR 88/05) hat der BGH entschieden, dass Telefonate zwischen Unternehmen/Unternehmern ein Sonderfall sind: Kurz gesagt, es muss ein materielles Interessen an dem von Ihnen genannten Betrieb bestehen. Die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen müssen für das in Anspruch genommene Projekt von Nutzen sein.

Telemarketing Begriffsbestimmung und Anleitung erläutert

Telemarketing (auch Telemarketing genannt) bedeutet drei Dinge: zum einen die Gewinnung von Neukunden, d.h. Massnahmen zur Gewinnung von Neukunden, zum anderen den Direktvertrieb per Telephon und zum anderen die Betreuung der Kundschaft mittels Fernkommunikation. Dies geschieht sowohl im B2B-Bereich (Business-to-Business, d.h. zwischen zwei Unternehmen) als auch im B2C-Bereich (Business-to-Consumer, d.h. zwischen einem Unterneh-men und einem Endverbraucher oder Verbraucher).

Telemarketing hat zum Ziel, neue Geschäftsbeziehungen oder potentielle neue Abnehmer zu entwickeln. Telemarketing ist auch ein populäres Instrument zur Bedürfnisanalyse und zielgruppengenauen Segmentation, um die gegenwärtige Marktsituation zu erfassen. Gegenüber anderen Werbemedien wie Werbung oder Newslettern ist durch die Direktansprache an das Unternehmen oder den Auftraggeber eine persönlichere Kontaktaufnahme und Unterstützung möglich, vor allem durch eine zielgruppenspezifische Aufgliederung.

Die Gesellschaft kann den Telefonvertrieb selbst übernehmen oder an Dritte, z.B. ein Call Center, vergeben. Zusätzlich zur Telefonkorrespondenz gehört manchmal auch der Versand von E-Mails und Telefaxnachrichten zur Telemarketingdefinition. Telemarketing wird zum Beispiel von den Instituten der Marktforschung genutzt, um Befragungen durchzuführen, um ein präzises Abbild der Marktsituation und der Zufriedenheit der Kunden zu erhalten.

Telemarketing hat seinen Anfang in den USA, wo es sich in den 1970er Jahren mit dem Erscheinen der ersten automatisierten Call-Distributoren durchsetzte. In der Vergangenheit haben im Telemarketing vor allem die Damen eine wichtige Funktion gespielt, da ihnen für Telemarketingjobs im Grunde genommen ein geringeres Entgelt bezahlt werden könnte. Rechtslage in Deutschland - Ist Telemarketing untersagt?

Was ist mit dem Stand des Telemarketing in Deutschland? Aber was ist zulässig, was ist untersagt? Er unterliegt den Bestimmungen des BDSG, des TMG (Telemediengesetz) und des UWG (Gesetz gegen den lauteren Wettbewerb). Obwohl den Endverbrauchern aufgrund ihrer begrenzten Rechtskompetenz ein weitreichender Schutzbedarf eingeräumt wird, sieht die Rechtsprechung diese Anforderung in den Betrieben nicht vor.

Beispielsweise ist im Telemarketing der vom Unternehmer eingeleitete Kontakt mit einem privaten Interessenten generell untersagt. Ausgenommen hiervon ist lediglich ein vorheriges schriftlich erfolgendes Opt-in durch den Auftraggeber. Diese muss daher vorher ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben, um vom Call Center oder der Firma abgerufen zu werden. Veranlasst das Untenehmen den Kontakt zum Verbraucher ohne Zustimmung, steht nach §20 UWG eine Geldstrafe von mind. 300.000 an.

Diese Zustimmung ist auch für das Telefonmarketing B2B erforderlich. Vielmehr ist ihr impliziter Charakter ausreichen. Die anzuschreibende Firma stimmt also durch abschließendes Vorgehen zu, z.B. indem sie sich für eine Briefsendung interessiert. Dies ist bereits anzunehmen, wenn die Call-Administration für Artikel werben muss, die derselben Industrie wie das aufgerufene Untenehmen zurechnen.

Die Gesellschaft kann in diesem Falle jedoch die stillschweigende Zustimmung aufheben. Zusammengefasst kann die Rechtslage wie folgt beurteilt werden: Obwohl Rechtsverletzungen mit außergewöhnlich strengen Sanktionen behaftet sind, weshalb der telefonische Verkauf ein bestimmtes Risiken mit sich bringen kann, ist zugleich der Rechtsrahmen in Deutschland so präzise definiert, dass Verträge etc. mit hinreichender Sicherheit abgeschlossen werden können, zumindest was andere als Firmenkunden anbelangt.

Mit einem " Nein " kann die Frage: " Ist Telemarketing untersagt " beantwortet werden, speziell für B2B-Telemarketing. Zum einen können firmeninterne Mitarbeitende zugeordnet werden, zum anderen kann auch ein Call Center diesen Service durchlaufen. Es ist schwierig, exakte Tarife zu nennen, da diese von der Grösse des Vertragsunternehmens und seiner Bestellung sowie von der Grösse des Call-Service abhängen.

Im Eingangsbereich ergreift der Konsument die Eigeninitiative und nimmt Kontakt mit dem Konzern auf, während im Ausgangsbereich die Zentrale des veräußernden Konzerns den Konsumenten erreicht. Telemarketingkosten: Dieser Beitrag gibt Ihnen einige Tips und Tricks oder Dos und Don'ts, um Ihnen zu helfen, erfolgreich zu sein.

Das Telemarketing hat gegenüber anderen Werbeträgern den entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch die unmittelbare und zielgerichtete Kundenansprache. Deshalb sollten Sie sich die Frage stellen, welche Daten über den jeweiligen Interessenten Sie bereits haben und diese zu Ihrem eigenen Nutzen einsetzen. Basisinformationen wie der Namen des Auftraggebers oder seines Betriebes und seiner Industrie bilden eine ganz besondere Atmosphäre für Gespräche und steigern so die Chance auf einen Vertragsabschluss.

Die Konversationen erscheinen einprägsam und eintönig; der grösste Nutzen des Telefonmarketings, die persönliche Ausrichtung auf den Konsumenten, geht unter. Die Tonhöhe, Sprache und Betonung des Telefonmarketers trägt zur Stimmungslage des Gesprächs bei und schafft bei richtiger Anwendung eine verbesserte Atmosphäre für das Gespräch. Heute sind die Verbraucher für solche suggestiven Fragen oder rhetorischen Mittel empfindlich, so dass ihr Einsatz einen nachteiligen Einfluss haben kann.

Er verliert an Ernsthaftigkeit und gibt dem Verbraucher das Gefuehl, dass es sich um ein zeitaufwendiges Verkaufsgespruech handelt und er diese Zeit tatsaechlich fuer Besseres einsetzen kann. Der Kunde ist sich natürlich darüber im Klaren, dass Sie ihn mit dem Ziel rufen, ein bestimmtes Erzeugnis zu vertreiben. Es macht dich auch glaubwürdiger, wenn du ihm die Möglichkeit gibst, die Sache abzuschätzen und mehr aufzudecken.

Vielmehr ist es ratsam, zunächst die Neugierde und Beachtung des Ansprechpartners zu erwecken, damit er für die nachfolgenden Auskünfte empfänglicher ist. Natürlich können Sie auf die besonderen Eigenschaften Ihres eigenen Produktes verweisen, aber wenn dies auf eine Weise erfolgt, die den Angeboten anderer Hersteller in Ihrer Industrie abträglich ist, sinkt Ihre Zuverlässigkeit wieder.

Auch interessant

Mehr zum Thema