Webhosting

Web-Hosting

Entwerfen Sie Ihre Online-Präsenz mit unseren in Europa gehosteten Webhosting-Lösungen. Detaillierte Erläuterung aus dem Hosting-Lexikon Kein Internetauftritt ohne Webhosting: Der Ausdruck bezieht sich auf die Bereitstellung von Speicherkapazität im Web und die Platzierung von Internetauftritten auf dem Anbieter. Denn nur so können die Benutzer die hinterlassenen Contents zu jeder Zeit und von überall auf der ganzen Weltkarte aufzurufen. ¿Wie läuft Webhosting ab? Die Funktion des Webhosters ist sozusagen ein Hauswirt, der den Benutzern für ihre Entwürfe einen mit dem Netzwerk verbundenen Analyseserver sowie einen Speicherort (Webspace) an Verfügung weiterleitet.

Auf dafür stellt der Datenserver sicher, dass die von dem Client-Computer eines Benutzers abgefragten Daten â?" zum Beispiel eine Website â?" abgefragt werden möglich sind. Über den Webserver des Webhosts werden die Contents mit dem Netzwerk verbunden. Wofür steht Web Hosting? Web-Hosting ist in mehreren Rubriken verfügbar, die den jeweiligen Nutzern von Ansprüchen und Bedürfnissen entsprechen.

Bei den Varianten gängigste und günstigste handelt es sich um Shared Hosting. Die Daten eines Auftraggebers mit vielen anderen Websites werden auf einem zentralen Rechner gespeichert. Viele Webhosting-Pakete basieren auf Shared Hosting. Empfohlen wird diese Lösung für für alle kleinen bis mittelgroßen Online-Projekte. Es ist wichtig, dass der Hosting-Provider sicherstellt, dass der Webserver nicht überlastet ist und dass die Last nicht auf gleichmäÃ?ig umgelegt wird.

Cloud Hosting geht noch einen Schritt weiter: Hier werden die Kapazitäten aus mehreren physischen Rechnern quasi kombiniert. Daraus resultiert eine ausgeprägte Skalierbarkeit: Gerät Wenn ein Proxy an seine Limitierung bei Datenverkehrs-Spitzen stößt, wird auf die verfügbaren Server-Ressourcen der anderen Dienste zugreifbar. Das Cloud Hosting ist in der Ã-ffentlichkeit für gröÃ?ere Programme und wird von groÃ?en Firmen für Spezialanwendungen verwendet.

Sie als Benutzer eines Virtuell Privaten Servers teilen sich einen Webserver auch mit anderen Webseitenbetreibern. Anders als beim Shared Hosting gibt es hier jedoch eine feste Trennung des Gesamtservers Kapazität. Dies bringt ein Mehr an Aufwand und Verantwortlichkeit für den gemeinsamen eigenen Besucher. In der exklusivsten Version ist ein dedizierter Datenserver.

Mit dieser Lösung werden nur die Daten eines Benutzers oder eines Webprojektes auf dem Datenserver gespeichert. Warum ist ein gutes Webhosting so wichtig? Wurde ein Webhosting-Paket verbucht, so ist dies als Basiselement neben dem Webspace in der Regelfall eine eigene Domain, geeignete E-Mail-Adressen und ein Traffic-Kontingent. Anbieter stellen die Angebote in der Regelvariante in abgestuften Versionen zur Verfügung, so dass jeder Benutzer die für die ideale Ausweg findet.

Beim Vergleichen von verschiedenen Webhostern sollten Sie darauf achten, wie viele und welche Domains in einem Webhosting-Paket inbegriffen sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema