Website Domain

Webseiten-Domain

Um Ihre Website mit einer Domain zu verbinden, müssen Sie DNS-Einträge konfigurieren. Eine Domain mit einer Website verknüpfen Dieses Dokument wendet sich an Administratoren der G-Suite, die ihre Domain (z.B. yourdomain.com) bei der Anmeldung für die G-Suite gekauft haben.

Um Ihre Website mit einer Domain zu verknüpfen, müssen Sie DNS-Einträge einrichten. Sie können sich auch an Ihren Webhoster wenden, um ausführliche Anweisungen zu bekommen.

Zu den Beispielen für Webhoster oder Webdesigner, die auch Webseitenhoster sind, gehören GoDaddy®, Bluehost®, SquareSpace®, WordPress® und Wix®. Der Domainname ( "yourcompany.com") wurde von bei der Registrierung der G-Suite unter ? erstanden. Sie haben eine Website und einen Web-Host (mit der G-Suite können keine Webseiten betrieben werden). Unter ? finden Sie die notwendigen Anweisungen Ihres Web-Hosts für DNS-Einträge oder für die automatisierte Verbindung.

Falls Sie sich für die G-Suite mit einer Domain angemeldet haben, die Sie bereits haben, müssen Sie sich an Ihren Domainregistrator und Webhoster wenden, um Anweisungen anzufordern. Wechseln Sie auf der Startseite der Admin Console zu Domains. Möglicherweise müssen Sie weiter unten auf Weitere WLANs drücken, um "Domains" zu sehen.

Auf Domänen hinzufuegen oder entferne. Merken Sie sich die Registrierungsdaten neben der Domain, die Sie auf Ihre Website verlinken möchten. Finden Sie den Domain-Registrar und die Zugangsdaten, die Sie für den Zugriff auf die DNS-Einträge der Domain benötigen. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Angaben. Mit diesen Daten können Sie eine benutzerfreundliche DNS-Konsole für die Domäne einrichten.

Eine Registrierung auf der Website des Domainregistrars ist jedoch nicht möglich. Sie müssen eventuell auf den Pfeil nach unten neben Erweitere DNS-Einstellungen tippen, um sich bei der DNS-Konsole einzuloggen. Tipp: Wenn Ihr Domain-Registrar nicht gelistet ist, haben Sie Ihre Domain bei der Registrierung für die G Suite nicht mitgenommen.

Um sich mit Ihrer Website zu verbinden und Unterstützung zu bekommen, sollten Sie sich an die Firma wende, von der Sie die Domain bezogen haben. Falls Sie die Domain über Ihr persönliches Gmail-Konto bestellt haben, verwenden Sie eine Geschäfts-E-Mail-Adresse, die Sie über die G Suite bereitstellen. Für weitere Informationen zu Ihrem Domain-Registrar bitte auf den entsprechenden Verweis klicken:

Tipp: Hier sind Anweisungen für einige gängige Webhoster. Füge den von deinem Webhoster zur Verfügung gestellten Nameserver ein. Blättern Sie auf der Website nach unten zu den benutzerdefinierten Ressourceneinträgen. Markieren Sie den Punkt A in der Typliste. Gib im Datenfeld den von deinem Webhoster zur Verfügung gestellten Datensatz A ein.

Um den neuen Datensatz A zu sichern, drücken Sie auf Hd. Blättern Sie auf der Website nach unten zu den benutzerdefinierten Ressourceneinträgen. Markieren Sie in der Typenliste den Punkt CNAME. Gib im Eingabefeld Bezeichnung den Decknamen oder Hostdatenteil (normalerweise www) des CNAME-Eintrags ein, der von deinem Webhoster zur Verfügung gestellt wird.

In der Regel beinhaltet der Datensatz den Dateinamen Ihres Webhosters und ist ähnlich wie z.B. www.webhost.com. Um den neuen CNAME-Datensatz zu sichern, drücken Sie auf Hervorragen. Was tun bei NS-Einträgen (Nameserver): Wenn Sie NS-Einträge hinzufügen, können Gmail und andere Gsuite-Dienste fehlschlagen.

Klicke oben auf der Registerkarte Namensserver auf Angepasste Namensserver benutzen im Bereich Namensserver. Gib im Eingabefeld Name-Server den NS-Eintrag ein, der von deinem Web-Host zur Verfügung gestellt wird. Um mehrere Beiträge hinzuzufügen, klicke auf das Plus-Zeichen neben dem Namensserver. Schließlich klickst du auf Save. Nach dem Ändern der Name-Server können Sie Ihrer Website Services wie Gmail und die Domain-Bestätigung für die G Suite zuweisen.

Achtung: Wenn Sie Unterstützung beim Einfügen des DNS-Eintrags Ihres Webhosters benötigen, sollten Sie den GoDaddy-Support per E-Mail kontaktieren, um die entsprechenden Anpassungen vornehmen zu können. Sie müssen den zu erstellenden Datensatz und Ihre GoDaddy Customer Service PIN eingeben, die sich in der Admin Console unter Advanced DNS Settings befinden. Wählen Sie auf der Registerkarte Meine Domains den Befehl Meine Domain benutzen.

Klick auf Verbindung. Falls Ihr Webhoster nicht aufgelistet ist, haben Sie zwei Optionen, um die Domain mit der Website zu verbinden: Gib im Dialogfeld An eine beliebige Website senden die URL der Website ein, und klicke dann auf Weiter. Fügt den DNS-Eintrag des Webhosters (A, CNAME oder NS) hinzu, wie in den nachfolgenden Anweisungen erläutert.

Auf der Registerkarte Meine Domains können Sie durch Anklicken des Zahnradsymbols das Dropdown-Menü aufrufen.

Tippen Sie ein @ in das Hostfeld. Gib im Eingabefeld Points to den von deinem Webhoster zur Verfügung gestellten A-Eintrag ("IP-Adresse") ein. Akzeptieren Sie im Eingabefeld TTL den Vorgabewert. Klicke auf die Schaltfläche Sav. Auf der Registerkarte Meine Domains können Sie durch Anklicken des Zahnradsymbols das Dropdown-Menü aufrufen.

Auf DNS-Verwaltung anklicken, um die DNS-Verwaltungskonsole zu starten. Scrolle nach unten und klicke auf Zugeben. Markieren Sie in der Typenliste den Punkt CNAME. Gib im Eingabefeld Gastgeber den Decknamen, den Gastgeber oder den Dateinamen des von deinem Webhoster bereitgestellten Beitrags (normalerweise www) ein.

Gib im Eingabefeld Points to den Teil des Beitrags ein, der den Dateinamen des Web-Hosts beinhaltet, z.B. www.squarespace.com. Akzeptieren Sie im Eingabefeld TTL den Vorgabewert. Klicke auf die Schaltfläche Sav. Was tun bei NS-Einträgen (Nameserver): Wenn Sie NS-Einträge hinzufügen, können Gmail und andere Gsuite-Dienste fehlschlagen.

Auf der Registerkarte Meine Domains können Sie durch Anklicken des Zahnradsymbols das Dropdown-Menü aufrufen. Auf DNS-Verwaltung anklicken, um die DNS-Verwaltungskonsole zu starten. Führen Sie einen Bildlauf nach unten zu den Nameservern durch und drücken Sie auf die Schaltfläche Änderung. Wähle in der Auswahlliste Deinen neuen Nameservertyp aus und wähle Benutzerdefiniert.

Tragen Sie im ersten Eingabefeld unter Name-Server den von Ihrem Web-Host zur Verfügung gestellten Name-Server ein. Falls Sie einen weiteren Name-Server anlegen wollen, können Sie ihn im zweiten Eingabefeld eintragen. Es erscheinen weitere Eingabefelder, wenn Sie auf Name-Server hinzufüged. anklicken. Klicke auf die Schaltfläche Sav. Nach dem Ändern der Name-Server können Sie den DNS-Einträgen Ihrer Website Services wie Google Mail und die Domänenbestätigung für die G Suite zuweisen.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Unterstützung beim Einfügen des DNS-Eintrags Ihres Webhosters benötigen, sollten Sie eine E-Mail an die Unterstützung von Enerom senden, um die entsprechenden Anpassungen vornehmen zu können. Sie müssen den zu erstellenden Datensatz und Ihre PIN für den Enom-Kundendienst eingeben, die sich in der Admin Console unter Erweitert. DNS-Einstellungen befinden. Füge im Bereich Domäneneinstellungen den von deinem Webhoster zur Verfügung gestellten Nameserver ein.

Führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, um zur Tisch Tischplatte Gastgeberdatensätze zu gelangen, und wählen Sie Bearbeit. Auf Neu hinzuf. anklicken. Gib im Eingabefeld Rechnername@ ein. Tragen Sie im Adressfeld die vier durch Punkt getrennter Nummerngruppen ein, die Teil des von Ihrem Web-Host bereitgestellten CNAME-Datensatzes sind.

Klicke auf die Schaltfläche Sav. Führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, um zur Tisch Tischplatte Gastgeberdatensätze zu gelangen, und drücken Sie die Taste Ändern. Auf Neu hinzuf. anklicken. Wähle in der Auswahlliste Record Type den Befehl CNAME. Gib im Eingabefeld Rechnername den Decknamen, Name oder Hostdatenteil (normalerweise www) des CNAME-Eintrags ein, der von deinem Webhoster zur Verfügung gestellt wird.

Tragen Sie im Adressfeld den Teil des Einstiegs ein, der den Dateinamen des Web-Hosts beinhaltet, z.B. www.webhost.com. Klicke auf die Schaltfläche Sav. Was tun bei NS-Einträgen (Nameserver): Wenn Sie NS-Einträge hinzufügen, können Gmail und andere Gsuite-Dienste fehlschlagen. Wählen Sie in der DNS-Informationstabelle die Option Bearbeitung.

Auf die Optionsschaltfläche neben Benutzerdefiniert tippen. Tragen Sie im Eingabefeld Domain Name Server 1 den ersten Name-Server Ihres Web-Hosts ein, z.B. ns1.example. Tragen Sie alle anderen Name-Server Ihres Web-Hosts in die freien Eingabefelder ein. Falls Sie weitere Eingabefelder wünschen, wählen Sie Neu einfügen.

Klicke auf die Schaltfläche Sav. Nach dem Ändern der Name-Server können Sie den DNS-Einträgen Ihrer Website Services wie Google Mail und die Domänenbestätigung für die G-Suite hinzufügen. Achtung: Wenn Sie Unterstützung beim Einfügen des DNS-Eintrags Ihres Webhosters brauchen, sollten Sie den Domänendienst von DomainDiscount24 per E-Mail kontaktieren, um die entsprechenden Anpassungen für Sie vornehmen zu können.

Sie müssen den zu erstellenden Datensatz sowie den Logon-Namen und das Passwort eingeben, die Sie in der Admin Console unter Advanced DNS Settings finden. Mit jedem Login werden die Zugangsdaten für die DomainDiscount24 DNS-Konsole geändert. Der Link und die Anmeldeinformationen in Admin Console ermöglichen es Ihnen, bei Bedarfen auf die DNS-Einträge der Domäne zuzugreifen.

Füge den DNS-Eintrag hinzu, der von deinem Webhoster bereitgestellt wird. Wählen Sie auf der Registerkarte Meine Domains die Domain aus, die Sie mit Ihrer Website verknüpfen möchten. In diesem Fall müssen Sie auf die Domain tippen. Es wird die Liste mit den DNS-Einträgen der Domain durchsucht. Clicken Sie auf eine Tabellenzeile, die einen A-, MX- oder TXT-Eintrag für Ihre Domäne beinhaltet.

Auf Editieren tippen. Oben auf der DNS-Einstellungsseite klickst du auf den entsprechenden Abschnitt neben dem ersten Datensatzfeld von A/AAAA, um die Drucktaste Hinzufügen anzuzeigen. Klick auf Einfügen. Tragen Sie den Eintrag A in das freie Eingabefeld ein. Schließlich klickst du auf Übernehmen. Wählen Sie auf der Registerkarte Meine Domains die Domain aus, die Sie mit Ihrer Website verknüpfen möchten. In diesem Fall müssen Sie auf die Domain tippen.

Es wird die DNS-Seite der Domain aufgerufen. Blättern Sie nach unten zum Bereich Neue Subdomain anlegen und tragen Sie in das leere Feld des Feldes den Dateinamen, das Etikett oder den Hostwert (normalerweise www) des CNAME-Eintrags ein, der von Ihrem Webhoster zur Verfügung gestellt wird. Auf Subdomain anlegen tippen.

Gib in das Eingabefeld unter KName das Zielland oder die Bezugsadresse des von deinem Web-Host bereitgestellten KNAME-Eintrags ein. In der Regel beinhaltet es den Name Ihres Webhosters, z.B. www.webhost.com. Klicke auf die Schaltfläche Sav. Was tun bei NS-Einträgen (Nameserver): Wenn Sie NS-Einträge hinzufügen, können Gmail und andere Gsuite-Dienste fehlschlagen.

Aktivieren Sie oben auf der Registerkarte Meine Domains das Kontrollkästchen neben der Domain, die Sie mit Ihrer Website verknüpfen möchten. Diese Option steht Ihnen zur Verfügung. Auf Aktionsnamensserver wählen anklicken. Auf Externen Name-Server eingeben anklicken. Tragen Sie den Vornameserver Ihres Web-Hosts in das Eingabefeld Name Server 1 ein.

Der letzte Arbeitsschritt für die restlichen Name-Server des Web-Hosts wird wiederholt. Auf Ausführen tippen, um die Eingaben zu sichern. Nach dem Ändern der Name-Server können Sie den DNS-Einträgen Ihrer Website Services wie Google Mail und die Domänenbestätigung für die G Suite zuweisen. Deine Domain kann direkt auf deine Website umgeleitet werden.

Abhängig vom Domain-Host kann dies bis zu 72 Std. ausmachen. Sollte die Umleitung nach drei Tagen immer noch nicht funktionieren, sollten Sie sich an den Domainhostersupport melden. Achtung: Die nachfolgend aufgelisteten Services müssen nur dann zu den DNS-Einträgen des Web-Hosts hinzuaddiert werden, wenn Sie die Name-Server (NS-Einträge) gewechselt haben.

damit die Dienste der G Suite wie Gmail ordnungsgemäß funktionieren, nachdem die Domäne über einen Name-Server mit der Website verbunden ist, müssen Sie die DNS-Einträge (TXT/SPF, MX und CNAME), die in der DNS-Konsole Ihrer G-Suite-Domäne aufgelistet sind, in die DNS-Einträge Ihrer Website auf dem Web-Host speichern, um sie einzufügen.

Falls Sie Unterstützung brauchen, kontaktieren Sie Ihren Host. Wenn du weitere E-Mails an deinen Posteingang der Google Mailbox senden möchtest, musst du die folgenden MX-Einträge für die Google Mailbox zu den auf deinem Web-Host gespeicherten DNS-Einträgen hinzufügen: Um Ausfallzeiten zu verhindern, wenn ein bestimmter Dienst nicht erreichbar ist oder eine Wartung benötigt, werden fünf angegeben.

Um zu verhindern, dass per Google Mail versendete E-Mails von den Adressaten als SPF-Datensatz in der DNS-Konsole Ihrer G-Suite-Domäne als SPF-Datensatz gekennzeichnet werden, müssen Sie diesen Kopiervorgang starten und in die DNS-Datensätze Ihrer Website integrieren. Um sicherzustellen, dass sich der Zustand der gesicherten G-Suite-Domäne nicht verändert, müssen Sie den Bestätigung-Eintrag aus der DNS-Konsole Ihrer G-Suite-Domäne in die DNS-Einträge Ihres Web-Hosts mitnehmen.

com ), müssen Sie neue CNAME-Einträge für die Links zu den auf Ihrem Web-Host gespeicherten DNS-Einträgen hinzuzufügen. ¿Wie können wir die Website optimieren?

Auch interessant

Mehr zum Thema