Websiten Kaufen

Webseiten kaufen

Kaufen Sie Web-Projekte: Internet-Seiten als Investition Dabei ist es offensichtlich, dass Sie nicht immer eine neue Website anlegen und mit einem Backlink versehen müssen, sondern auch ganze Web-Projekte kaufen können. Neben den "Riesen-Exits" einiger Start-ups können Sie auch kleine Websites kaufen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie erhalten ein Objekt mit bestehenden Besuchern und - im Idealfall - Monatsumsätzen.

Darüber hinaus können Sie Ihre anderen Websites mit gut platzierten Beispielprojekten verstärken, indem Sie Verknüpfungen von ihnen anbieten. Einerseits natürlich die unverblümte Rechnung, "Wie lange muss ich noch Erträge erwirtschaften, bevor das Vorhaben wieder den Kaufpreis erzielt hat" und andererseits sollte man auch das Wachstumspotenzial im Blick behalten.

Es gibt also viele verschiedene Produkte, die bereits gute Stellen ohne SEO haben - Wie ist es, wenn Sie eine aktive SEO betreiben? Wie hoch sind die Projektkosten? Einkünfte:: Natürlich ist es optimal, wenn Sie das Einkommen bereits kennen. Es ist noch besser, wenn Sie wissen, wie Sie Ihr Einkommen selbst erhöhen können.

Auch beim Umsatz sind viele Objekte schlecht gerüstet. Rücklinks und Rankings: Hier muss man sehr vorsichtig sein! Bei manchen Projekten ist der Rang nur wegen der Verknüpfungen mit anderen Projekten desselben Anbieters gegeben. Bei einem anschließenden Projektverkauf entfallen die Verknüpfungen und das Ranglistenergebnis ist weg. Umso kühner kann es sein, dass bei gekauften Verknüpfungen der Projektrang liegt - diese werden dann natürlich auch beim Vertrieb weggelassen.

Selbst ohne diese Dinge sollte man natürlich sehen, wie beständig die Ranglisten sind. Ist es im vergangenen Jahr auf und ab gegangen, war das Ergebnis des Projekts solide oder ist es sogar gestiegen? Bei vielen Projekten wird der Datenverkehr nicht von Google, sondern von Referern und Suchmaschinen. Inhalt/Ausgaben: Wie viel Inhalt hat das Teilprojekt?

Eine statische Arbeit erfordert so gut wie keinen Arbeitsaufwand, bei einem News-Projekt muss man Beiträge einreichen. In der Regel werden auch vorhandene Geschäfte (mit Artikeln) ziemlich schlecht abgesetzt - denn kaum jemand hat Wunsch nach einem Camp und Produktversand, wenn er dies nicht ohnehin schon tut. Die meisten dieser Probleme sind nicht nur wegen des Projekts kostspielig, sondern auch, weil sie auf einer Keyword-Domain ausgeführt werden, was per se viel Geld kostet.

Zukünftig: Was macht das Vorhaben in einem geschätzten Jahr? Zum Beispiel bei Projekten über DVDs oder die Finanzkrise: Diese Dinge sind zwar noch zeitgemäß, aber in 3,4,5 Jahren wird kein Schwanz mehr darauf drängen. Auch der mögliche Weiterverkaufswert ist interessant: Wo es keinen Absatzmarkt gibt, bleiben Sie auf dem Objekt sitzend.

Aufrichtigkeit: Sehr oft sind die Informationen über Verkehr oder Einkommen einfach zu hoch. Nur in den wenigsten Ausnahmefällen kann die bisherige Formulierung "Einkommenszeiten 24, 36 oder 48" angewendet werden. Gemäß dem Wahlspruch "Vielleicht ist der Typ so blöd und bezahlt mir 20000 für das Projekt" werden Sie nie Erfolg haben.

Im Umkehrschluss: Man kann auch mal ein Schnäppchen machen, aber man kann es sich sparen, 500 EUR für ein Gesamtprojekt mit 1000 Besucher pro Tag im Finanzsektor ausgeben. Akzeptierbar, weil es genügend Objekte gibt, aus denen man wählen kann. Es werden keine Informationen über die Umsätze gegeben, ebenso wenig wie andere wesentliche Einflüsse. Natürlich kannst du den Datenverkehr auch per Post versenden - aber wer macht das?

Besonders große Unternehmen mögen es nicht, das Werbebanner auf ihrer Website zu haben, vor allem, weil man nicht nach zwei Tagen kauft, sondern oft lange auf die Suche nach einem Kunden ausharrt. Und, was noch viel bedeutender ist, wer glaubte an diesen Verkehr, wenn man nicht sofort erkennen kann, woher die Gäste kommen? In der Regel ist der unmittelbare Weg zum Einkauf erfolglos: Wenn man an Webseitenbetreiber schreibt, ob sie ihr Vorhaben veräußern wollen, erhält man tatsächlich immer ein freches "Nein" oder einen wucherischen Preis entgegen.

Großer Nachteil: Oft werden ausführliche statistische Angaben zu Besucher und Einkommen gemacht, aber in vielen (!) Faellen sind sie schlicht Luegen. Nirgendwo ist es unsicherer, ein Projekt zu kaufen als im Ausland. Wenn Sie Ihre Website veräußern wollen (mit Einkommen & Ranglisten, sowie Verkaufspreis), können Sie mich gern kontaktieren!

Auch interessant

Mehr zum Thema