Werbe Mails

Anzeigen-Mails

Werbe-E-Mails: Sie sollten darauf achten. Darüber hinaus empfiehlt es sich für unsere Kundinnen und Servicemitarbeiter, über die eigene Webseite Gäste zu erzeugen, ihre E-Mail-Adresse zu erhalten und sie schließlich durch gezieltes E-Mail-Marketing zu Einkäufern zu machen. Auf den ersten Blick hört sich das nicht so an, als hätten wir Ihnen gesagt: "Verkaufen Sie ruhig gleich hier...

. über die Website".

Versucht man, über seine Webseite und ohne Kontaktweg weiterzuverkaufen, dann geschieht folgendes: Die potenziellen Kunden kommen auf Ihre Webseite. Doch was ist mit den Gästen, die sich nicht entscheiden, eine Handlung unmittelbar durchzuführen und vielleicht noch fluktuieren. Gerade diese Kontaktdistanz können Sie mit Hilfe von Werbe-E-Mails ausbauen, sich durch Mehrwert als Fachmann profilieren und dem potenziellen Kunden gegenüber ein hohes Maß an Sicherheit vermitteln - wenn dies dann wirklich vor einer Verkaufsentscheidung liegt, wird er mit ziemlicher Sicherheit bei Ihnen einkaufen - er wird Sie schon jetzt kennen und wissen wer Sie sind und was Sie anbieten.

Hier sind Sie tätig geworden und konnten den Dialog mit Interessierten knüpfen - das ist im Online-Geschäft sein Gewicht in Geld ausmachen! Inwieweit sollte der Eigenwerbungsanteil in Werbe-E-Mails groß sein? Grundsätzlich sollte ein Newsletterversand einen klaren Zusatznutzen für Ihre Kundschaft mitbringen. Selbstdarstellung kann auch ein zusätzlicher Nutzen für Ihre Leserschaft sein, z.B. wenn es um temporäre Preiskampagnen geht.

Die Beziehung zwischen "Eigenwerbung" und "redaktionellen Inhalten" sollte jedoch korrekt sein. Eine Überladung des Newsletters mit Selbstdarstellung wird nicht empfohlen. Das Rundschreiben selbst ist bereits ein Werbeträger für Sie! Achtung: Sie können auch eine klare Unterscheidung vornehmen, indem Sie z.B. wechselnde Werbe-E-Mails (d.h. reines Werbeinformationsmaterial) und Newsletters (mit einem hohen Grad an redaktioneller Wertschöpfung) verschicken.

Darüber hinaus haben Sie folgende Optionen, um Ihre Anzeige im Rundschreiben zu schalten: Du kannst einen Verweis auf deine Dienstleistungen oder Angebote in einem redaktionell ansprechenden Content angeben. Wer Werbemaßnahmen verbergen will, könnte als Versuch der Manipulation auffassen. "Ich berate meine Kunden...." Sie können den gesamten Rundbrief auch frei von Werbeeinblendungen sein.

Danach sind die Werbungen nur noch auf der Webseite zu finden, wo die gehänselten Artikel gelesen werden können. Tipp: Rundschreiben nicht nur mit Werbebotschaften! Ist in einem Rundschreiben nur Anzeige enthalten, so ist es wie eine Werbebroschüre. Für einen noch intensiveren Umgang mit der anvisierten Personengruppe sollten Sie einen Redaktionsteil haben.

Dies kann nur geregelt werden, wenn Sie Ihre Anzeige verkürzen. Tipp: Unterschiedliche Werbe-Mails: Sie können auch Redaktionsinhalte und Werbeanzeigen anordnen. Wenn Sie beabsichtigen, Redaktions- und Werbetexte zu vermischen, sollten Sie darauf achten, dass Sie beide deutlich unterscheiden. In jedem Fall muss die Kommunikation deutlich von den Redaktionen abgrenzen.

Sie können hier den Beitrag "Sie sollten mit Ihren Werbe-E-Mails darauf achten" auch gleich als PDF herunterladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema