Werbeaktionen im Einzelhandel

Einzelhandelspromotionen

Zahlreiche Geschäftsinhaber und Einzelhändler haben das gleiche Problem mit Social Media-Präsenzen. Verrückteste Discountkampagnen im deutschsprachigen Einzelhandel Die neugierigsten Rabattkampagnen des deutschen Einzelhandels werden nun gestartet, um die Blicke der Verbraucher auf sich zu ziehen. Egal ob Nacktshopping, Kleidung "all-you-can-eat" oder Geldzurück-Garantie im Regenguss, der Phantasie sind keine Schranken gesetzt. Noch vor wenigen Jahren waren die Händler bei den Discount-Aktionen viel weniger stark vertreten. Diese sollten tatsächlich zum Verbraucherschutz dienen, um zu vermeiden, dass Händler willkürlich Preise festlegen.

Der Einzelhandel blieb mit einem riesigen Spielplatz zurück, die Fantasie für die Absatzförderung war auf einmal nicht mehr begrenzt. Eine besonders bizarre Vorstellung hatte ein schleswig-holsteinischer Lebensmitteleinzelhändler im Sommersemester 2012: Er hatte den ersten hundert nackten Käufern in seinem Geschäft einen freien Kauf bis zu einem Wert von 270 ? versprochen.

Die Eile war in der Tat so groß, dass einige Gäste eine ganze Woche vor der Action im Geschäft ihre Zelte aufgeschlagen haben. Einige hundert Käufer betraten den Shop splitternackt, um an einer wahrscheinlich sehr verlockenden Rabattkampagne teilzunehmen. Die ersten hundert Gäste hatten unter dem Leitmotiv "Eat the shop empty" die Pflicht, so viele Kleider wie möglich aus dem Geschäft im Maul zu haben.

Sämtliche Kleider, die das Geschäft verlassen haben, konnten von den Gästen kostenlos mitgebracht werden. Dem Rekordinhaber gelingt es eigentlich, 26 Bekleidungsstücke aus dem Geschäft in den Mundwerkzeug. Damit die Rabattkampagne bekannt wird, verteilte selbst das Etikett Hinweise auf soziale Netzwerke, die beschreiben, wie man sich mit Hilfe bestimmter Munddehnungsübungen am besten auf die Kampagne vorzubereiten hat.

An einem Tag, drei Woche nach der Veranstaltung, musste es am Stuttgart Airport zwischen zwölf und eins Uhr morgens und an einem Tagregen. Der Grund dafür war, dass die Verbraucher versucht sind, um den Mindestbestellwert mehr als das gewünschte Produkt ausgeben. Beinahe ein klassischer Trend ist eine Werbekampagne des renommierten Designlabels Desigual.

Dieser wollte seine Gäste in Wäsche aufsuchen. Gemäß dem Wahlspruch "Zieh dich aus, wir bringen dich an" sollten die Gäste nur vor dem in Wäsche gekleideten Geschäft auftauchen. In der Werkstatt konnten die ersten hundert Besucher ein kostenloses Outfit wählen und sich wieder umziehen. Weil der Ansturm hier wirklich groß war, erhielten alle halbverletzten Gäste, die keine Chance hatten, einen Gutschein zum Einkaufen als Trostpreis. Der Gutschein ist ein Geschenk.

Inzwischen ist diese Kampagne bei den Italienern zur Gewohnheit geworden und wird zu Beginn jedes Sommers in mehreren Orten verkauft. In unserer Geburtsstadt Köln, in der Mitte der Schlossgasse, spielte sich die vergangene Veranstaltung ab und zog auch hier viele Besucher an.

Mehr zum Thema