Werbekampagne beispiel

Beispiel einer Werbekampagne

Als Beispiel sei die Kampagne "Real Beauty Sketches" genannt. Ein Beispiel dafür ist die Kopierstrategie eines Energy Drink Herstellers:. und kontaktieren Sie uns für Ihre eigene erfolgreiche Werbekampagne.

Zur Werbekampagne - Eine Begriffsbestimmung

Vorrangiges Ziel einer Werbekampagne ist es, bei einer vorgegebenen Personengruppe für Aufsehen und Wahrnehmung zu sorgen und den Umsatz zu steigern. Die Durchführung einer gelungenen Werbekampagne erfordert eine umfassende Vorabstrategie, die neben den Zielen auch die Definition eines bestimmten Zeitrahmens umfasst. Darüber hinaus können unterschiedliche Formen des Auftritts, d.h. Werbeträger, unterschieden werden, wie z.B. Werbung, Werbung oder Präsentation, die ihrerseits im Kontext der Medienplanung festgelegt werden.

Dieser Artikel konzentriert sich auf Hinweise und Möglichkeiten zur Gestaltung einer Werbekampagne. Wofür steht der Ausdruck Werbekampagne konkret, welche Vorzüge hat sie und worin besteht der Unterscheid zwischen einer kleinen und einer großen Werbekampagne? Inwiefern ist der Terminus Werbekampagne konkretisiert? Ein großer Pluspunkt einer langfristigen Werbekampagne ist, dass sie über einen längeren Zeitabschnitt, manchmal viele Jahre, dauert und dem Traditionsunternehmen bei der Verbreitung seiner Werbebotschaft unterstützt, seine eigene Brand stärkt und sich gegen den Wettbewerb auf dem Zielmarkt durchsetzt.

Eine Werbekampagne sollte daher immer als Teil des Markenauftritts betrachtet werden. Obwohl die Konzeption einer Werbekampagne zunächst mit viel Aufwand behaftet ist, sind die Einzelinstrumente auf lange Sicht immer auffindbarer. Durch eine langfristige Werbekampagne wird das Image der angesprochenen Personengruppe einer gewissen Art immer mehr verfeinert, was die Bindung der Personengruppe und damit natürlich den Absatz erhöhen kann.

Ziel einer Werbekampagne ist es im Wesentlichen, eine starke Markenbindung bei der Zielperson aufzubauen. Theoretisch lässt sich zwischen kleinen und großen Anzeigenkampagnen unterscheiden: Nachfolgend wird ein Richtlinienkatalog zur Gestaltung einer gelungenen Werbekampagne vorgestellt, der von der Wettbewerbsanalyse und Zielgruppenfindung über die Werbebotschaft bis hin zur Auswahl der Kommunikationswege reicht.

Zu Beginn steht die Situations- oder Konkurrenzanalyse. Welche Position hat Ihre eigene Handelsmarke heute? Wodurch ist Ihr Betrieb unverwechselbar? Besonderer Wert wird auf das Differenzierungsmerkmal gelegt, das jedes erfolgreich es sein kann. Nur wer den Wettbewerb im Detail untersucht hat, kann ein passendes Unique Selling Proposition für sein eigenes ausarbeiten.

Ausgehend davon ist es einfacher, eine gelungene Werbekampagne zu gestalten. Nur wer seine Zielsetzungen präzise festlegt, kann am Ende eine gelungene Werbekampagne entwickeln. Eine Werbekampagne braucht in der Praxis in der Praxis in der Regel ihre Zeit. Es braucht eine Zeitlang von der Konzipierung, der Auswahl der Kommunikationswege bis hin zur Publikation und Wahrnehmbarkeit durch die Zielgruppen.

Der ungefähre Zeitaufwand für die Beantwortung der Werbekampagne ist zu berücksichtigen und bei der Konzeption zu ermitteln. Für den Erfolg einer Werbekampagne ist eine genaue Zielgruppenanalyse unerlässlich. Für die Zielgruppenbestimmung sind vier unterschiedliche Etappen wichtig. Auch folgende Segmentationsvariablen haben hier eine große Bedeutung: Unter einer definierten Zielperson versteht man die Gruppe von Menschen, die am wahrscheinlichsten ein Produkt oder eine Dienstleistung erwerben und daher in erster Linie von der Werbekampagne adressiert werden sollen.

Im Folgenden sind die vier Stufen der zielgruppenanalytischen Betrachtung aufgeführt: Hier geht es darum, die Eigenschaften der Zielgruppen zu ergründen. Dazu gehören unter anderem die Alters-, Geschlechter-, Wohn- und Einkommenssituation, aber auch die Bedürfnisse und Problemstellungen der Zielgruppen sowie deren Einkaufsverhalten. Zur Erhebung dieser Informationen kann entweder der unmittelbare Kundenkontakt oder der Einsatz von Befragungswerkzeugen angestrebt werden.

Weniger sensibel als eine Werbekampagne, die besonders schwache Konsumenten zum Einkaufen motiviert, ist die Gestaltung einer Werbekampagne, die besonders kaufkraftstarke Konsumenten adressiert. Daher sollte bei der Zielgruppenfindung der Fokus auf diejenigen Käufer gelegt werden, die sich bereits von dem jeweiligen Produkt oder der jeweiligen Unternehmensmarke besonders gut ansprechbar sind. Neben den Anforderungen dieser spezifischen Zielgruppen stellt sich auch die Fragestellung, welche Werbe- und Marketingmassnahmen von dieser Gruppe vorgezogen werden und wie gut einzelne Aktionen in der Zukunft waren.

Nach der Ermittlung der Zielgruppen geht es im nächsten Schritt darum, eventuelle Problemstellungen für die Hauptabnehmer zu beheben. Wenn es sich bei der anvisierten Personengruppe beispielsweise um Menschen über 60 Jahre handelt, kann ein besonders guter Kundendienst und eine klar strukturierte Webseite eine gute Sache sein. Weil sich die Anforderungen der Käufer rasch verändern können, ist es wichtig, die festgelegte Kundengruppe immer wieder zu überprüfen und bei Bedarf zu erneuern.

Um dies zu erreichen, ist es zunächst notwendig zu erfahren, wie viele Menschen mit der Aktion angesprochen werden können und wie viel das Unter-nehmen im Durchschnitt von jedem einzelnen Menschen einnehmen kann. Erträge und Aufwendungen müssen in einem angemessenen VerhÃ?ltnis zueinander gestanden haben, denn nur so kann sichergestellt werden, dass sich die Werbekampagne langfristig auszahlt. Jeder, der große Investitionsvorhaben hat, sollte daher auf der sicheren Seite sein und die Rücklaufquote einer kleinen repressiven Zielperson ausprobieren.

Beispielsweise sind manche Angebote zur Adventszeit besonders gut, während andere vor allem in den Sommerferien die Zielgruppen anspricht. Nicht zuletzt müssen die Möglichkeiten und Gefahren der Werbeaktionen abgewägt werden und die Größe des Etats muss nicht nur in einem angemessenen Verhältniss zur eventuellen Umsatzerhöhung, sondern auch zur Wirtschaftslage des Unter nehmen.

Im Mittelpunkt jeder Werbekampagne steht die Botschaft, deren Erarbeitung die gebührende Beachtung finden sollte. Der Werbeauftritt muss verschiedenen Anforderungen gerecht werden: Beim Entwickeln einer passenden Werbebotschaft darf die angesprochene Personengruppe nicht aus den Blickwinkeln geraten. Wenn z. B. jugendliche Eltern ansprechen sollen, wird eine ganz andere Botschaft angeboten als bei einzelnen Seniorinnen und Seniorinnen.

Zahlreiche Firmen verlassen sich hier auf Zusatzangebote, was eine Wertsteigerung für den Verbraucher nahelegt. Ein Beispiel dafür sind Aktionen wie "zwei zum Einsenpreis" oder auch Werbegeschenke ab einem Bestimmtheitsmaß. In der Werbebranche kommt auch dem Wort "zielstrebiger Vorschlag" eine große Bedeutung zu. Das bedeutet, dass eine Werbebotschaft nicht alle Vorteile eines Produkts oder einer Dienstleistung auflisten sollte, sondern dass sich das Unter-nehmen auf einen signifikanten Nutzen fokussiert und diesen aufzeigt.

Dies ist im besten Falle ein einzigartiges Verkaufsargument, das das jeweilige Erzeugnis oder die jeweilige Leistung von der des Wettbewerbs abhebt. Jetzt gilt es zu überlegen, wie man die Blicke des Publikums auf sich zieht. Ob TV-Spot, Werbeposter oder E-Mail, im Durchschnitt haben Werbetreibende etwa drei Minuten Zeit, um die Blicke des Publikums auf sich zu ziehen.

Texte und Abbildungen müssen den Verbraucher daher dazu anregen, innerhalb kurzer Zeit weiter zu lesen oder zu suchen. Ein guter Ansatzpunkt für die Betrachtung sind die Anliegen, Anforderungen und Befürchtungen der entsprechenden Zielgruppen. So steht z. B. eine arbeitende Mütter in der Regel unter Druck, weshalb sie sich durch eine Botschaft wie "Sparen Sie Zeit und Geld...." zuversichtlich angesprochen wird.

Hier sind einige Beispiele: Daraufhin erfolgt eine handfeste Aufforderung zum Handeln, die sich an den Betrachter oder die Leserin adressiert. Nach der Fertigstellung der Werbebotschaft sollte diese im Vorfeld an einer passenden Testzielgruppe erprobt werden, um deren Erfolgspotential besser einzuschätzen und ggf. notwendige Veränderungen vorzunehmen. Für die Vermittlung einer Botschaft steht eine Vielzahl unterschiedlicher Kommunikationswege zur Verfügung.

Ob Hörfunk, Printmedien, TV, Aussenwerbung, Sponsoring, Online-Medien etc. - Firmen haben die freie Zeit. Die bisher gewonnenen Kenntnisse dienen der Entscheidungsfindung über den oder die zu wählenden Kommunikationskanäle. Wenn Sie z.B. ein örtliches Gewerbe in einem Gebiet bewerben möchten, können Sie Werbung in der Tagespresse aufgeben oder in Plakate und Flyer einsteigen.

Wenn Sie dagegen bundesweit Werbung machen wollen, z.B. für Ihren Online-Shop, sind Sie gut beraten, Google AdWords für die Vermarktung auf Ihrer eigenen Webseite sowie für Werbebanner, E-Mail-Newsletter, Sozialmedienmarketing oder Google Search Engine Advertising zu nutzen. Der Auftritt der Botschaft muss immer dem Bild des Unternehmen, d.h. der Corporate Identity, entsprechen. Gewisse Gestaltungselemente des Corporate Designs sollten immer erhalten bleiben, z.B. die Schrift, das Firmenlogo oder ein besonderer Spruch.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass im Rahmen der Werbekampagne ein professioneller Auftritt vermittelt wird. Dazu gehören die Auswahl eines qualitativ hochstehenden Werbemittels und im Zweifelsfalle der Einsatz einer Fachagentur, sollten keine ausgebildeten Texter, Direktoren oder Gestalter in den eigenen Rängen vorhanden sein. Last but not least spielt der juristische Aspekt eine wichtige Funktion bei der Konzipierung einer Werbekampagne.

Es dürfen keine Copyrights angetastet werden und es ist auch untersagt, Verbraucher mit irreführenden Werbemitteln bewusst in die Irre zu leiten. Daher hier die wesentlichen Hinweise zu den rechtlichen Aspekten von Werbekampagnen: Keine Werbekampagne ohne Nachbereitung. Die meisten Werbemaßnahmen lassen sich auf die eine oder andere Weise nachweisen.

Dies ist besonders im Online-Marketing von Vorteil, wo Sie z.B. durch Anklicken eines Werbebanners auflisten können, wie viele potenzielle Käufer Ihre Webseite aufruft. Die Vermessung ist auch mit traditionellen Werbeträgern möglich. Wenn Sie z.B. Belege ausgestellt haben, können Sie sehen, wie viele davon verwendet werden.

Schwieriger zu beurteilen ist der Erfolgsausweis, wenn das angestrebte Erkennungsziel der Werbekampagne darin bestand, den Bekanntheitsgrad einer bestimmten Person oder eines bestimmten Betriebes zu erhöhen. Ebenso wichtig ist ein interner Feedback-Gespräch mit allen an der Werbekampagne Interessierten. Sicher ist, dass es keine Garantie für den Werbeerfolg einer Werbekampagne gibt. Aber auch wenn die Aktion nicht zum angestrebten Resultat beiträgt, hilft sie dem Konzern.

Darüber hinaus liefert eine Kampagnen immer wieder eine Vielzahl von Erkenntnissen über das eigene Unternehmertum und die Zielgruppen und deren aktuelle Anforderungen und Absichten.

Auch interessant

Mehr zum Thema