Werbekampagnen Beispiele

Beispiele für Werbekampagnen

begeistern und kontaktieren Sie uns für Ihre eigene erfolgreiche Werbekampagne. In diesem Abschnitt, dem Jahr der zielgerichteten Kampagnen, finden Sie zahlreiche Beispiele dafür, wie Sie z.B. eine gut gestaltete Werbekampagne an eine externe Agentur vergeben können.

Beispielhafte kreative Werbekampagnen

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel einige Beispiele für Best Practices aus der Werbebranche vorstellen. Natürlich gibt es hier zahllose Beispiele, die aus der Vielzahl der Aktionen hervorzuheben sind, aber wir erinnern uns noch an einige, die besonders durch das Schaffen glänzen. Folgende Beispiele kombinieren so viele Dinge, die gute Werbebotschaften ausmachen: Sie sind gut überlegt, unglaublich brillant, etwas lustig und doch etwas ganz einfach.

Volkswagen versuchte Ende der fünfziger Jahre mit den sagenumwobenen Think Small Kampagnen, seinen VW Käfer in den USA zu etablieren: Eine sehr schwierige Aufgabe, wenn man den damals üblichen Kontext dieser Aktion betrachtet. Das Werbeposter zeigt nur den kleinen Käfer auf einer überdimensionalen weissen Unterlage. Nach wie vor hat der VW-Käfer weltweiten Kult-Rang.

Vom klassischen Werbeträger zum sozialen Netz. Durch diese freche Aktion gelang DHL ein viraler Internet-Hit: DHL liess seine Konkurrenten ohne weiteres dafür wirbt. Die Veröffentlichung des Posters erfolgte im Okt. 2014 für gedruckte Medien in Norwegen. Aus Anlass seines zehnten Jubiläums fragte YouTube die Werbegemeinschaft: "Was war der bisher günstigste Spot überhaupt?

Eine Zeitschrift soll sich sogar bereit erklärt haben, sie unentgeltlich zu drucken, da sie eine unglaublich gute Werbung für das Werbemedium Print darstellt.

Fallstudien - Beispiele für effektive Werbekampagnen

Effekt und Effektivität. Deshalb werden Effektivitätsnachweise für Firmen und Behörden immer wichtiger. Ströer eröffnet mit der Nutzung von Analog- und Digital-Werbemitteln eine Fülle von Nutzungsmöglichkeiten, um Menschen auf der Straße und im Freien zu erschließen. Mithilfe klassischer, aber auch innovativer, impliziter Umfragen kann die Wirksamkeit einer Kampagne präzise überprüft werden.

In diesem Abschnitt findest du viele Beispiele dafür.

Sogar Risse können sich auszahlen.

Um das eigene Angebot ins rechte und rechte Blickfeld zu setzen, ist Emotional Advertising seit je her ein bewährtes Marketing-Instrument. Aber was macht die Trauerwerbung? Mit dem provokativen Ort "#heimkommen" hat die Edeka Ende 2015 viele Freudentränen und lebhafte Gespräche ausgelöst. Die Erfolge sind kein Zufall, denn mit dem Trauerspot Edeka und der Vermittlung Jung von Matt wurde der Mut der Zeit getroffen.

Zu Weihnachten reagiert der Mensch natürlich besonders empfindlich auf Emotionen. Außerdem ist der Ort ein hervorragendes Beispiel dafür, wie intelligente Vermarkter dringende soziale Fragen in Werbekampagnen einbinden können. Der Werbefilm, der auch von der diakonischen Deutschland gemeinsam genutzt wurde, kam bei weitem nicht nur gut an. Jedenfalls wurde sie in weiten Kreisen der Bevölkerung heftig debattiert, die Brand Edeka rückt deutlich in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der deutschen Konsumenten.

Kurz gesagt: Der Platz war ein voller Durchbruch. Mit der gezielten Adressierung der emotionalen Ebene ergeben sich für den Werbetreibenden vielfältige Nutzen. Die Konsumenten sind unmittelbar involviert und bauen idealerweise eine Verbindung zur Zielgruppe auf. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass gefühlsbetonte Werbebotschaften einprägsamer sind. In den meisten Fällen werden jedoch die positiven Gefühle durch das Werben gefördert.

Sad Advertising versprechen jedoch die Möglichkeit, sich deutlich von der Vielzahl der täglich auf den Einkäufer treffenden Anzeigen abzuheben und, wie im Fall des Clips "#come home", weitreichende Gespräche anzuregen. Selbstverständlich kennt nicht nur Edeka das Potential der traurigen Aufklärung. In weniger als einer Sekunde erzählen sie die Lebensgeschichte eines Mannes, der von der Dame des Herzens beschämend verraten wird.

Als weiteres Musterbeispiel für erfolgreiche Trauerwerbung bot die Fotobuchfirma iFarben in einem 45-Sekunden-Clip, der ohne gesprochenes Wort zurechtkommt. Die Stelle stellt einen verrückten älteren Mann dar, der die liebevolle Seite seines Daseins nicht mehr wiedererkennt. Schlussfolgerung: Jeder, der sich auf emotional ausgerichtete Werbebotschaften konzentriert, will den Konsument einbinden. Zwischen der Handelsmarke und dem Konsumenten werden Verbindungen hergestellt, und die Wahrscheinlichkeit, dass man sich an ein konkretes Erzeugnis erinnert, ist höher, wenn man es mit gewissen Empfindungen in Zusammenhang bringt.

Das geht auch mit der traurigen Reklame, wie die obigen Beispiele gezeigt haben. Der Marketing- und Kommunikationsspezialist berät seit 2008 Werbetreibende im B2B-Vertrieb eines regional tätigen Medienhauses.

Mehr zum Thema