Werbung

Öffentlichkeitsarbeit

Traduction of "Werbung" | Das offizielle deutsch-englische Wörterbuch Collins online. Traduction anglaise de "Werbung"| Collins Deutsch-Englisches Wörterbuch Die Rechte sind vorbehalten: Werbung ist die kommerzielle Tätigkeit, bei der Menschen ermutigt werden, Produkte zu kaufen, an Veranstaltungen teilzunehmen oder sich um einen Arbeitsplatz zu bewerben. Das Verbot der Tabakwerbung: Werbung ist Werbung, Informationen oder Aktionen, die darauf abzielen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf jemanden oder etwas zu lenken. Es ist eine Menge Geld für die Werbung ausgegeben worden.

Englische Übersetzungen Deutsches Dictionary ? ?

Dein persönliches Lexikon im Netz für Englisch-Deutsch-Übersetzungen, mit Diskussionsforum, Wortschatztrainer und Sprachtraining. Die Eintragung wurde im Diskussionsforum abgespeichert. Um den Erfolg Ihrer Webseite zu gewährleisten, installieren wir und bestimmte Dritte Cookies und speichern Informationen auf Ihrem Gerät für verschiedene Zwecke. Diverses Tieresammlungen sammeln auch Daten, um Ihnen personalisierte Inhalte und Anzeigen zu zeigen.

Erhältlich in Stufen von Drittanbietern, benötigen Sie Ihre Zustimmung zur Datenerhebung, um Ihnen personalisierte Inhalte und Anzeigen zur Verfügung zu stellen.

Werben in den Medien

Seit Jahren ist die Erschließung der Medien dadurch geprägt, dass sie vermehrt aus den Einnahmen der Werbung finanziert werden. Nicht nur, dass Tageszeitungen und Magazine den größten Teil ihrer Erlöse aus Werbung generieren, auch die öffentlich-rechtlichen Sender sind zur Deckung ihrer Kosten immer mehr auf Anzeigeneinnahmen aus. Darüber hinaus sind neue Wettbewerber in Form von Werbezeitschriften und Privatradios auf den Märkten präsent, die ausschliesslich aus Werbeerlösen finanziert werden.

Damit besteht die Risiko, dass die Werbewirtschaft auf den Inhalt der Medien - und damit auf die Meinungsbildung - Einfluß nimmt, den sie in einer pluralen und davon abhängigen Gesellschaftsform nicht hat, dass die Ansichten und Interessenslagen aller sozialen Gruppierungen bei der Meinungsbildung und Willensentstehung so weit und umfassend wie möglich zum Tragen kommen ("ausgewogene Vielfalt").

Bereits in den 80er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurden laut H. Roper die Hälfe der Publikumsmagazine und zwei Drittel der Tagesschauverlage aus den Anzeigeneinnahmen finanziert, vgl. Das Bundestag Nr. 13/34 v. 20. 18. 1988, S. 12. Führ, S. 376, beschreibt Werbung als "unverzichtbare Finanzierungsquelle" für das ZDF.

Auch interessant

Mehr zum Thema