Werbung bei Google

Google-Werbung

Wie viel kosten Werbeanzeigen bei Google? Benutzer klicken auf Ihre Annonce. Aber was hat das mit Google-Werbung zu tun? Doch bei der offenen Versteigerung von Eday können Sie nachvollziehen, wofür Ihre Mitbewerber mitbieten, während Google eine versteckte Versteigerung ausführt. Wie die Werbung bei Google exakt funktioniert und was in der Versteigerung versteckt passiert, werden wir Ihnen im Nachfolgenden erläutern.

Damit ist Ihre Anfrage geklärt, wie viel Werbung bei Google ist? ¿Wie läuft Werbung bei Google ab? Vor dem Betrachten der Ausgaben für einen Anzeigenklick ist es von Bedeutung zu wissen, wie Werbung bei Google abläuft. Dies bedeutet, dass die Tarife für einen Click erst nach der Versteigerung festgelegt werden und je nachdem, was angeboten wurde, unterschiedlich sein können.

Der Meistbietende gewinnt die Versteigerung. Vor dem Wechsel zu Google Advertising tragen Sie ein tägliches Budget ein (z.B. 10?). Diese kann an einigen Tagen überzogen werden (z.B. bezahlen Sie einmal 11?), aber das monatliche Budget (in diesem Beispiel rund 304?) wird nie unterschritten, da an anderen Tagen wieder eine Überschreitung gespeichert wird.

Anschließend bestimmen Sie den Höchstpreis, den Sie pro Click zahlt. Das CPC repräsentiert die Theoriekosten pro Click, d.h. Ihr Auktionsangebot. Grundsätzlich bezahlen Sie Google Adwords immer pro Mausklick auf Ihre platzierte Ad. Aber wie werden die effektiven Ausgaben, die Sie pro Click bezahlen, berechnet?

Wie viel Geld wird für Werbung bei Google ausgegeben? Wie viel Geld muss ich investieren, um auf meine Annonce zu klicken? Zur Ermittlung der Ist-Kosten der Versteigerung werden drei grobe Richtwerte benötigt: Das CPC ist der maximale Betrag, den du für einen Mausklick bezahlen kannst. Sie kann jedoch auch nach der Erstellung der Werbung noch variiert werden.

Während der Google-Auktion werden Sie mit dem unter Ihnen gelisteten Anbieter abgeglichen, da Sie nur diesen überboten müssen, um auf der gleichen Stelle zu sein. Wie viel kosten Werbung bei Google jetzt sehr praktisch: Nun wird der Werbeplatz des Providers auf dem Platz direkt unter Ihnen geteilt durch Ihren Gütefaktor und 1ct (das sind 0,01?) addiert.

Daraus ergibt sich der Preis, den Sie pro Mausklick bezahlen müssen und der Ihnen in Rechnung gestellt wird. In Form einer Formulierung ausgedrückt: Hinweis: Ihr maximaler CPC wird nie übertroffen, auch wenn sich aus der Kalkulation ein größerer Messwert ergeben würde. In diesem Beispiel können Sie leicht den Prozess der Kalkulation der Istkosten für einen Mausklick auf Google Advertising verfolgen.

Interessanterweise ist in unserem Kalkulationsbeispiel auch zu beachten, dass der Provider B zwar eher pro Click zu bezahlen ist, aufgrund eines schlechteren Gütefaktors aber immer noch nur auf Platz 2 liegt. Die Kalkulation zeigt, dass es zwei Möglichkeiten gibt, wie Sie Ihren Werbeplatz beeinflussen können: Hinweis: Die Kalkulation der Ist-Kosten ist mit Unwägbarkeiten behaftet, da Sie nie ganz sicher sind, wie hoch Ihr genauer Gütefaktor ist und wie viel Ihre Wettbewerber anbieten.

Wie viel Geld für Werbung bei Google? Aus der Kalkulation geht sicher auch hervor, dass es keine knappe Beantwortung der Fragestellung gibt, was Werbung bei Google koste. Letztendlich ist die Höhe der Ausgaben von mehreren Einflussfaktoren abhängig, Ihrem maximalem Click-Preis, den maximal erreichbaren Klick-Preisen Ihrer Bieterkollegen, den unterschiedlichen Gütefaktoren, etc.

Dort kann es sein, dass Sie pro Click wirklich nur für 30 Cent auf Ihre Werbung bezahlen, dann kommen Sie natürlich mit 100 monatlichem Budget auf mehr Leute und Clicks, als wenn Sie für einen Click 5? bezahlen müssten. Welche Bedeutung hat für Sie die Kalkulation der Ist-Kosten? Mit dieser exemplarischen Kalkulation können Sie verstehen, warum die effektiven Klickkosten pro Google-Werbung in den meisten FÃ?llen vom maximalen CPC abwichen.

Damit Sie das Beste aus den Clicks herausholen und Ihre persönlichen Zielvorgaben, die Sie mit einer Werbung anstreben, verwirklichen können, ist es unerlässlich, die effektiven Klickkosten so niedrig wie möglich zu gestalten. Je niedriger die Klickkosten, umso mehr potenzielle Käufer können Ihre Anzeige innerhalb Ihres täglichen Budgets anklicken.

Google verändert Ihren CPC mithilfe eines Verfahrens, um die größtmögliche Anzahl von Klicks innerhalb des täglichen Budgets zu gewährleisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema