Wie Akquiriere ich Immobilien

So erwerben Sie eine Immobilie

Sensibilisierung und bessere Chancen bei der Akquisition von Aufträgen. Zum Erwerb von Immobilien, gehen Sie. Bei Immobilienmaklern ist es nicht anders. Mit Google werden Immobilien erworben, die dann vermarktet werden können. Recherchieren und erwerben Sie von Online-Portalen und Zeitungen.

Werden Sie Drucktaster oder Toröffner - FRÜNDT IMMOBILIEN GMBH

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Hause und unser Sortiment an Tipstern und "Türöffnern" nachfragen. Der niedrige Immobilienbestand auf dem Hamburgischen Immobilienmarkt erschwert es auch für namhafte Immobilienmakler, ausreichende Offerten zu erhalten, um die Wünsche der Käufer zu erfüllen, obwohl wir ein marktnahes Gehör haben. Deshalb würden wir Sie gerne als Trinkgeldgeber oder "Türöffner" mitnehmen.

Wenn Sie herausfinden, dass jemand dort seine Liegenschaft veräußern möchte, können Sie uns einen Hinweis dazu erteilen oder die Tore zu der zu verkaufenden Liegenschaft aufmachen. Spitzenspender und Toröffner bekommen eine günstige Kommission von bis zu 10% der Courtage, die wir für eine erfolgreiche Brokerage bekommen. Es ist ganz simpel. Teilen Sie uns als Hinweisgeber mit, mit Zustimmung des Dienstleisters, mit, wer eine Liegenschaft wo und wo veräußern will.

Sie können uns als Toröffner auch mit dem Lieferanten ins Gesprächsthema führen. Wenn es sich um einen erfolgreichen, von uns vermittelten Verkauf von Immobilien handelt, bezahlen wir Ihnen 5% der Nettobrokerprovision (ohne Mehrwertsteuer) für die Transaktion als Tipgeber und gar 10% als Door-Opener. Wenn du interessiert bist, ruf uns an.

Mit sozialen Medien mehr Erfolg: Mit vier Tips und vier Netzwerken

Allein schon deshalb lohnt es sich, dass Makler in Social Networks wie z. B. WLAN oder WLAN einsteigen. Denn früher oder später werden die meisten Nutzer von WLAN oder Zwitschern nach einer Ferienwohnung aussuchen. Immobilienprofis, die im Zuge ihrer Tätigkeit noch keine Social-Media-Kanäle wie z. B. WLAN, Twinity oder Instagram einsetzen, können auf ein großes Marketingpotenzial aufkommen.

Soziale Netzwerkbroker können mit der passenden Taktik potenzielle Käufer ansprechen und sogar Empfehlungsanfragen einreichen. Bei Immobilienangeboten handelt es sich um leicht zugängliche Angebote, die es den Maklern ermöglichen, ihre Facebook-Wände und Twitter-Timelines am Leben und lehrreich zu halten. Meistens sollte jedoch die bloße Schaltung oder Veröffentlichung von Immobilieninserate nicht genügen, um beim Zuschauer Aufmerksamkeit zu wecken oder ein interessantes Bild zu vermitteln.

Darüber hinaus können Broker die folgenden Methoden verwenden. Immobilienmakler können Immobilien nicht nur auf Social Media Plattformen offerieren, sondern auch hervorheben, wenn sie diese mit Erfolg vermittel. Welche Tätigkeiten hat ein Immobilienmakler außer der Vermittlung von Immobilien? Dies kann auch von potenziellen Interessierten in Social Networks erlebt werden. Broker können durch die Vorstellung von Mitarbeitern, das Einstellen von Bildern des Sommerfestes oder sogar einer selbstgemachten Geburtstagstorte für Klarheit sorgen.

Anmerkungen und Beiträge sollten geantwortet werden, Immobilienprofis können ihren Kundinnen und Kunden zu ihrem Jubiläum über WLAN beglückwünschen und sich an Gesprächen auf twittern beteiligen. Aber Immobilienprofis sollten ihre Social Media-Accounts nicht nur zur Dokumentation ihrer Geschäftsaktivitäten ausnutzen. Für alle Social Media Aktivitäten ist es von Bedeutung, die passende Lösung zu wählen. Egal ob Instagram, Pinterest, Zwitschern oder Facebook:

Broker können die entsprechenden Platformen gezielt für ihre Bedürfnisse nutzen: In Instagramm ist eine reine Bildplattform. Dabei kann jeder Benutzer selbst Images uploaden und mit einem Hashtag kennzeichnen sowie sich bei anderen Benutzern anmelden. Auf seiner eigenen Homepage findet er dann ihre Photos zeitgesteuert. "Instagramm ist ein Kreativkanal, der nur mit visueller Sprache arbeitet", erläutert Krauß.

"Das Internetportal ist daher bestens gerüstet, wenn z.B. ein Immobilienmakler eine besonders komfortable oder baulich anspruchsvoll gestaltete Liegenschaft im Programm hat. Aber auch die Bilder sollten von guter Bildqualität sein und eventuell editiert werden - wackelige Handy-Schnappschüsse machen oft einen negativen Eindruck. In der Regel sind die Bilder nicht so gut. Der Pinterest arbeitet sehr genau wie Instagram.

Dort können Benutzer an virtuellen Pinnwänden ausstellen. Aber auch diese Platform ist daher sehr gut geeignet für wunderschöne Aufnahmen von Immobilien. Im Falle von Interesse können auch größere Infographien veröffentlicht werden. "â??Der groÃ?e Nutzen von PEnterest liegt darin, dass man z.B. auf ein spezifisches Exposé verweisen kannâ??, erklÃ?rt Krauß. Außerdem können Benutzer dort auch Videos austauschen.

Beim Twittern geht es weniger um das Bild als um einen kurzen Text. "Wir haben eine starke Geschäftsbeziehung zu Twitter", sagt Krauß. Damit ist die Lösung bestens für das Networking geeignet - mit Kolleginnen und Kollegen, aber auch mit den Kundinnen und Kunde. Es können auf der Website von GFK Photos, Movies, animierte Geschenke und 360 Grad-Aufnahmen veröffentlicht werden, es gibt keine Textlängenbeschränkungen.

Aber vor allem ist nach wie vor das am weitesten verbreitetste in Deutschland. "Mit seiner hohen Reichweiten ist es für die kostenpflichtige Anzeige ideal", sagt Krauß - egal, ob ein Immobilienmakler seine Leistung oder eine spezielle Liegenschaft im Allgemeinen bewerben will. So wird z.B. für Immo-Contract auch die Nutzung von Facebooks genutzt.

Stephan Pasquali, Managing Director, erläutert das Anliegen der Social Media Aktivitäten: "Unser Bestreben ist es, den Begriff Immo-Contract zu erweitern und ein gutes Bild in den Social Networks zu schaffen. "Er und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern veröffentlichen nicht nur Angebote, sondern auch Informationen aus der Immobilienwirtschaft oder über das Untenehmen selbst. Fünf bis acht Wochenstunden pro Tag sind für uns selbstverständlich", erläutert Pasquali.

Aber die Beteiligung ist profitabel, denn das mit Facebook-Posts verkaufte Haus bietet auch Immobilien an.

Auch interessant

Mehr zum Thema