Wie Bekomme ich eine eigene Email Adresse

Wo bekomme ich meine eigene E-Mail-Adresse?

atfacebook.com: Für Nutzer schreibt die Firma eigene eMails vor. Für jeden Benutzer wird nun eine interne E-Mail-Adresse eingerichtet, da er bereits gestartet ist. Für den Einsatz von Facebooks ist es wieder zwingend erforderlich, über was die Benutzer zunächst selbst bestimmen durften: In den kommenden Kalenderwochen wird das Social Network mit seinen mehr als 22 Mio. deutschsprachigen Mitgliedschaften seinen Usern eigene E-Mail-Adressen zuweisen.

Freitags kündigte Facebooks an, dass sie bereits damit angefangen haben, diesen Übergang vorzunehmen.

Daher legt das Internetportal für alle Mitglieder, die mit ihrem Nutzernamen und auf der Website des Unternehmens anfangen, selbstständig E-Mail-Adressen an. Seit 2010 können sich Facebook-Nutzer über das soziale Netz eine eigene E-Mail-Adresse zuordnen und zwar auf vollkommener Selbstständigkeit. Die Kampagne zielt darauf ab: Über seine eigenen Datenserver will das Unternehmen mehr kommunizieren - auch mit Dritten, die gar nicht auf dem Internet vertreten sind.

Faceboys wollen die Kommunikationsdrehscheibe sein. Über den Social Network Messaging-Service können Benutzer auch E-Mails an Adressaten senden, deren E-Mails Firmen oder andere Dienste wie Google, Yahoo, GMS oder T-Online erreichen. Sie können auch Mitteilungen von außerhalb auf der Website von Google erhalten. Laut der deutschen PR-Agentur Facebooks werden die Mitteilungen von Dritten gefiltert:

Standardmäßig betreten sie einen Unterordner namens "Andere" und werden von allen Mitteilungen entfernt, die von Facebook-Freunden gesendet werden. Laut der kurzen Mitteilung vom vergangenen Wochenende will das Unternehmen jeden Benutzer, der eine neue E-Mail-Adresse erhält, darüber aufklären. Aber sie können nicht mehr daran hindern, dass ihnen über eine eigene E-Mail-Adresse von Google eine eigene zuweisen.

Wenn du das Benutzerprofil eines Benutzers kennst, weißt du auch dessen Facebook-E-Mail-Adresse. Schließlich ist der Nutzername nun sowohl in der Internetadresse des Programs und damit in der Adressleiste des Webbrowsers als auch in den internen E-Mail-Adressen des Social Networks einheitlich festgelegt. Verwendet ein Mitglied von Nutzern von Facebook seinerseits seine neue E-Mail-Adresse, um mit Dritten Kontakte aufzunehmen, kann der Nutzer das Nutzungsprofil leicht auffinden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Einführung von Innovationen als freiwilliges Angebot durch Facebooks obligatorisch ist. In jüngster Zeit war dies der Fall, als das Unternehmen mit interaktiven Lebensläufen, den sogenannten "Chroniken" oder "Zeitleisten", eine Ergänzung zu herkömmlichen Lebensläufen vorlegte. Aber auch hier erlaubte das Unternehmen seinen Nutzern zunächst, selbst zu bestimmen, ob sie die neue Funktionalität nutzen wollten.

In den Wintermonaten wurde jedoch die "Chronik" von Facebooks zur Verpflichtung.

Auch interessant

Mehr zum Thema