Wie Gehe ich mit Kunden um

Umgang mit Kunden

Wie können Sie in Kontakt bleiben? Mit unhöflichen oder rücksichtslosen Kunden umgehen. Aber warum sind Kunden überhaupt so wichtig? Im Verkaufsgespräch können Sie auch von Zeit zu Zeit auf schwierige Kunden treffen.

Die 10 Grundsätze für den Kundenkontakt

Ganzheitliche Gemeinschaften von Naturwissenschaftlern, Wirtschaftswissenschaftlern und Marketingstrategen sind seit Tausenden von Jahren auf der Suche nach den "10 perfecten Tricks" im Kundenkontakt. Noch immer betrachtet die überwiegende Mehrheit der Firmen ihre Kunden mehr als Hasen: "Aus dem Fell prügeln & ausweiden wie eine Weihnachtsgans" ist ihr einziges Motto. Aber gerade in der Zeit der zunehmenden Interoperabilität von Gütern und Leistungen ist der Kundenservice ein bedeutendes und teilweise gar einzigartiges Verkaufsargument.

Nutzen Sie diese Potentiale, um Ihre Kunden dauerhaft und dauerhaft an sich zu binden, denn jeder loyale Kundin und Kunden reduziert nicht nur Ihre Akquisitionskosten drastisch, er fungiert auch als Werbefläche, macht für Sie freie Meinungsäußerung (eine der besten, weil zuverlässigsten Werbeformen!) und nicht zuletzt stärkt er Ihre Absatzprognose.... Finden Sie stattdessen ein gutes Stück nachhaltige Betreuung - vom ersten Gespräch an, auch wenn es noch nicht klingelt.

Sie können Ihren Auftritt so anspruchsvoll gestalten, wie Sie es wünschen - Kunden mit Werbeerfahrung sehen recht rasch durch, ob Sie nur bluffen oder ob Sie es wirklich ernst meinen. Wer also sagt, dass er 28 Std. am Tag zur Verfügung steht und die Mittagessenspause noch durcharbeitet, wenn er will, kann es sich nicht allzu oft erlauben, den Kunden für "morgen, vielleicht übermorgen" am Handy abzusetzen.

Nebenbei bemerkt: Der Bereich Dienstleistung ist heute einer der wenigen "sicheren Bereiche". Ständig davon ausgegangen, dass du wirklich deinen eigenen Dienst gelebt hast. Dritte Regel: Würden Sie Ihr eigener Gast sein? Einige Gastwirte werden manchmal beschuldigt, ihre besten Kunden zu sein. Wir sind mehr daran interessiert: Wenn Sie ein Kundin oder ein Kundin in Ihrem eigenen Betrieb wären, würden Sie sich dann wohlgefühlen?

Vom Webauftritt als erster Blick, über die Geschäftskarte, das Sortiment, die Reinheit, die Freundlichkeit, die Warenpräsentation, die Kaufgespräche, den E-Mail-Verkehr, den Kontakt zum Kunden bis hin zum Service und der Beschwerdemanagement gibt es zahlreiche Hindernisse und Winkel, auf die Ihr Konsument zugehen kann. Überprüfen Sie daher regelmässig - und sehr sorgfältig -, ob Sie selbst ein glücklicher Gast in Ihrem Hause sind.

Mit zunehmendem Wissen über Ihre Zielgruppe(n) können Sie ihnen besser erklären, warum sie bei Ihnen und nicht bei Ihren Wettbewerbern einkaufen sollten. Je mehr Sie über den individuellen Kunden wissen, umso leichter können Sie ein oder zwei zusätzliche Euros erspielen. Daher ist die Erfassung von Information - sowohl gut als auch negativ - keine "lästige Pflicht", sondern oberste Priorität im Kundenkontakt.

Mit einem Lauf von hundert, wenn nicht gar tausend Kunden und Besuchern? Außerdem verwenden sie sehr leistungsfähige Programme, um festzustellen, wer Sie sind, was Sie mögen, was Sie nicht mögen und wie sie Sie im Handumdrehen "herumbringen" können - auch am Handy..... Einzig und allein die folgende Fragestellung ist: Sind SIE dazu da, sich mit Ihren Kunden zu beschäftigen und ein paar zusätzliche Euros zu erspielen?

"Deshalb sollte man unbefriedigte Kunden nicht als Belästigung, sondern als Möglichkeit betrachten. Im Gegensatz zu den stillen Wütenden, die sich schlichtweg fernhalten, ohne sich zu verabschieden, drücken diese Kunden ihren Missfallen aus. Verbessern Sie Ihren Dienst, verbessern Sie Ihr Leistungsangebot, verbessern Sie alles, was sie verlangen - wenn es eine vernünftige Basis hat! Das Gleiche gilt für unseren Kundenservice: Entwickeln Sie von Beginn an - also jetzt :)

  • Strategie für den Umgang mit unbefriedigten, beschwerenden und terrorisierende Kunden. Erstellen Sie einen Notfallplan und messen Sie seinen Fortschritt an jedem unbefriedigten Kunden! Apropos: Nahezu 75% aller unbefriedigten Kunden können zurückgewonnen werden. Das sind in der Tat die loyalen Kunden. Verlieren Sie also keinen Kunden, es sei denn, er ist für Sie wirklich außer Reichweite!

Berechnen Sie selbst, wo die Akquisitionskosten für einen Neukunden liegt. Dann investieren Sie einen Teil dieses Betrags in einen unzufriedenen Kunden. Die Kunden wollen nur verständlich sein. Es ist sehr verbreitet, dass kleine Geschäftsleute monatelang oder gar jahrelang untätig herumstehen, während sie ihr eigenes Unternehmen zunehmend kundenunfreundlich machen; aber dann aus irgendeinem Grunde scheint es, dass sie aufwachen und von der apathischen Trägheit zum operativen Schluckauf wechseln.

Analysieren Sie daher regelmässig den aktuellen Stand Ihrer Kundenbeziehung. Finden Sie die richtigen Kunden heraus, finden Sie heraus, welche Änderungen sich anbahnen, untersuchen Sie, warum ältere Stammgäste auf einmal fernbleiben oder weniger häufig vorbeischauen, ..... Selbst Ihre eigenen Kunden können nicht anders: Das bietet ein fast unüberschaubares Leistungsangebot, das Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch eine einschränkende Eigenschaft. Stellen Sie sicher, dass Sie so viel wie möglich davon bekommen, indem Sie Ihre Kunden regelmässig darüber informieren, dass Sie noch existieren, dass Sie großartige neue Waren und Dienstleistungen haben, dass Sie Ihren Dienst neu strukturiert haben....

Doch Achtung: Verschiedene Kundengruppen haben verschiedene Ansichten über Ihre "Kundenbindung"! Auch wenn die potenziellen Kunden an einer ausgewählten Produktlinie Interesse haben, wird der Bestandskunde sich ziemlich langweilen - oder noch schlimmer: verärgert -. Sie können hier Ihr volles Potenzial entwickeln und langfristig stabile Beziehungen zu Ihren Kunden knüpfen, die Ihnen, wenn sie gut betreut werden, auch in schwierigen Zeiten weiterhelfen werden.

Sogar die erfolg-reichsten Verkäufer mögen es nicht gerne gehört haben, das "Nein" am Handy, das "Nein" nach einer akribisch gestalteten E-Mail, das "Nein" nach einer aufwendigen Marketingkampagne, das konstante und motivierende "Nein", ein wichtiger, wenn nicht gar der bedeutendste Weg, um mit dem immerwährenden "Nein!

Nutzen Sie die Ergebnisse, um Ihr Leistungsangebot zu optimieren oder Ihre Verkaufsrhetorik zu verfeinern. Also wirst du immer besser und schließlich bekommen du mit einem "Nein" eigentlich viel mehr als die frustrierenden "Gar-Nischen": Sie bringen dir Erfahrungen und Wissen über deine Kunden.

Mehr zum Thema