Wie Gewinnt man neue Kunden

So gewinnen Sie neue Kunden

und nicht wissen, wie man Kunden gewinnt. Die Gewinnung neuer Kunden ist für den Erfolg eines jeden Unternehmens unerlässlich. Egal, ob Post oder Telefon der bessere Weg sind, man muss es langfristig ausprobieren.

Neukundenproduktion - im Bereich Endverbraucher Neukundenproduktion im Bereich B2B

Werden von Fach- und Einzelhandelsgeschäften nicht regelmässig neue Kunden gewonnen, sinkt mit der Zeit ihr Kundenstamm - und damit auch ihr Umsatz und Gewinn. Denken Sie als Eigentümer oder geschäftsführender Gesellschafter eines Fach- oder Einzelhandels immer daran, dass ein gewisser "Kundentod" im Stationärhandel üblich ist - auch wenn Ihr Laden seinen Kunden einen Top-Service mitbringt.

Beispielsweise, weil sich Kunden bewegen. Daher muss die Akquisition von neuen Kunden ein integraler Teil Ihrer täglichen Arbeit sein - auch wenn Ihr Unternehmen nicht ausbaut. Andernfalls wird sich sein Kundenstamm mit der Zeit verkleinern. Kunden vom Wettbewerb wegbringen - also ansprechender und sympathischer sein als sie. Um dies zu erreichen, müssen Sie denen, die noch keine Kunden sind, einen zusätzlichen Nutzen mitbringen.

Weitaus öfter entscheiden sich die Kunden jedoch dafür, in Zukunft anderswo zu shoppen, weil ein anderer Markt ihnen mehr Performance oder mehr Vorteile aus ihrer Sicht anbietet - zum Beispiel ein interessanteres Produktangebot. Eine kompetente oder auf den Kunden zugeschnittene Ansprache. Oftmals tauschen Kunden aber auch den Provider, weil ihre Vertriebsmitarbeiter für sie einladender sind. Deshalb sollten Sie vor der Akquise von Neukunden genau herausfinden, was Ihr Unternehmen ausmacht und welchen spezifischen Zusatznutzen es mit seinen Angeboten und Dienstleistungen seinen Kunden anbietet - nicht nur auf der Basis seiner Produktpalette und Preise, sondern auch auf der Relationship-Ebene, d.h. wie es den Vertriebsprozess und den persöhnlichen Kundenkontakt mitprägt.

Erinnern Sie sich immer daran, wenn Sie Ihre Neukundenakquise planen: Mit den klassichen Marketing- und Werbeträgern wie Werbung und Werbesendungen können Sie Nicht-Kunden beraten oder gar ihre Neugierde wecken und sie z.B. in Ihr Unternehmen einbinden. Aber mit ihnen können Sie sie nicht für Ihr Unternehmen sowie für seine Waren und Dienstleistungen anregen.

Im Umgang mit Kunden müssen Sie sie von Ihrem Unternehmen und seinen Angeboten überzeugt haben und sicherstellen, dass Besucher, d.h. Kunden zeigen, zu Käufern werden. Natürlich professionell, aber vor allem im Hinblick auf die emotionale Ansprache der Kunden. So unter anderem: Wie errege ich das Kundeninteresse? ¿Wie kann ich ihnen die Waren und Leistungen so präsentieren, dass sie zu einem Traum werden?

Wo erhalte ich ihr Vertauen? Wie kann ich Kunden für mich als Mensch gewinnen - auch weil ich mich absichtlich anders verhalte als die meisten Vertriebsmitarbeiter? Denken Sie immer daran, dass ein Show-Kunde keineswegs ein Käufer ist, und ein Konsument, der einmal kommt und einkauft, ist keineswegs ein regelmäßiger Kauf.

Kunden werden nur dann zu Bestandskunden, wenn sie mit der Performance Ihres Unternehmens vollkommen einverstanden sind und wenn der Einkauf darin ein Genuss für sie ist. Und wie Ihre Mitarbeitenden mit den Kunden interagieren. Machen Sie Ihre Mitarbeitenden darauf aufmerksam, damit sie sich wie bei einem Bestandskunden (der ihnen eine höhere Verkaufsprovision bringt) mit neuen Kunden beschäftigen.

Die Kunden wollen betreut und betreut werden. Beispielsweise durch die Information Ihrer Kunden über neue Artikel auf Ihrer Website oder in einem E-Newsletter. Alternativ können Sie sie auch regelmässig zu Kundenevents mitbringen. Trainieren Sie also Ihre Vertriebsmitarbeiter, sich zu engagieren und vor dem Kundenkontakt gut gelaunt zu sein - auch wenn sie einen ungünstigen Tag oder Zeitpunkt haben.

Warum sollten sich denn nun Gäste für Ihr Unternehmen und seine Erzeugnisse interessieren, wenn Ihre Vertriebsmitarbeiter (und Sie selbst) diese Spannung nicht haben?

Mehr zum Thema