Wko Firmenregister

Firmenbuch Wko

Unternehmensregister Wie lautet das Handelsregister? Bei dem Unternehmensregister handelt es sich um ein zentralisiertes, öffentlich zugängliches EDV-Verzeichnis. Das Handelsregister enthält wesentliche Angaben zu zahlreichen Firmen. Der Hauptzweck des Handelsregisters besteht darin, dem Handel die Gelegenheit zu geben, sich über die registrierten Gesellschaften zu informieren. Von wem ist die Eintragung im Handelsregister?

Registriert sind alle Österreichischen Körperschaften (GesmbH, AG), Personenhandelsgesellschaften (OG, KG) und Kooperativen.

Die ausländischen juristischen Personen müssen im Handelsregister eingetragen werden, wenn sie Niederlassungen in Österreich haben. Alleingesellschafter können sich selbstständig in das Handelsregister einschreiben. Nur wenn eine Einzelfirma in zwei aufeinanderfolgenden Wirtschaftsjahren einen Jahresumsatz von mehr als 700.000 EUR oder einen Jahresumsatz von mehr als 1.000.000 EUR erzielt, ist die Handelsregistereintragung obligatorisch.

Zivilrechtliche Unternehmen (GesbR) sind nicht im Handelsregister eingetragen, da sie keine eigene juristische Person haben. Von wem wird das Handelsregister geführ? Die Führung des Handelsregisters erfolgt durch die jeweils für das Handelsregister verantwortlichen Gerichte. Liste der Handelsregistergerichte: Landgericht St. Pölten, Schießstattring 6, 3100 St. Pölten, T +43 2742 809, Welche Angaben sind im Handelsregister hinterlegt? Im Unternehmensregister sind viele Angaben enthalten, von denen einige obligatorisch und andere optional sind.

Zusätzlich zu den tagesaktuellen Firmendaten können auch historisch gewachsene Firmenbucheinträge erstellt werden, um z.B. vergangene Geschäftsvorfälle verständlich zu machen. Allgemeines: Verantwortet ein Entrepreneur die Korrektheit seiner Eintragung im Firmenbuch? Jeder Entrepreneur ist prinzipiell dazu angehalten, auf die Korrektheit seiner Eintragung im Handelsregister zu achten und bei veränderten Sachverhalten eine angemessene Aktualisierung beim sachlich zuständigen Handelsregistergericht zu erwirken.

Versäumt eine Person, die gezwungen wäre, einen Sachverhalt in das Handelsregister einzutragen, einen Antrag, kann sie dazu mit Zwangsgeldern von bis zu 3.600 EUR aufgefordert werden. Ein wiederholtes Auferlegen von Zwangsgeldern ist erlaubt und im Handelsregistergesetz explizit geregelt, wenn ein Unternehmen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Wirksamwerden der Rechtswirksamkeit auf den ersten Strafzettel geantwortet und die erforderlichen Korrekturmaßnahmen eingeleitet hat.

Wo kann ich auf das Unternehmensregister zugreifen? Jeder kann das Handelsregister einsehen und Teillizenzen nachfragen. Ein Datenabruf über alle in Österreich ansässigen juristischen Personen ist bei jedem Handelsregistergericht, jedem Rechtsanwalt, jedem Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer möglich. Über die vom Bundesjustizministerium in Auftrag gegebenen "Clearingstellen" kann auch eine Handelsregisterabfrage durchgeführt werden, die ebenfalls im Internet möglich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema