Wordpress Newsletter Tool

Worddruck Newsletter Tool

Nachdem Sie MailPoet installiert haben, finden Sie das Tool in Ihrem WordPress-Menü. Hier geht es zum Newsletter. Registrierungsformular und automatische Synchronisation mit dem Newsletter-Tool. Registrierungsformular und automatische Synchronisation mit dem Newsletter-Tool. Ich mag keine Werkzeuge, weil es keine Lösungen gibt, die es so sorgfältig und auf meine Anforderungen abgestimmt machen können - es sei denn, ich tue es selbst.

Darüber hinaus ist fastmail für mich der größte und verlässlichste Lieferant von Newslettern, so dass sich einige andere ein Stück davon schneiden können.

Rundschreiben mit WordPress: 5 Plug-Ins für Kreation und Verwaltung

Durch Newsletter können die Leserschaften regelmässig mit Informationen aus dem Posteingang informiert und so an ihr eigenes Leistungsangebot angebunden werden. Hier finden Sie fünf Plug-Ins für WordPress, mit denen Sie Newsletter in Echtzeit aus dem CMS heraus bearbeiten können. Vorweg: Wir haben in der Übersichtsseite nur solche Lösungsansätze aufgeführt, die das Double Opt-In-Verfahren mittragen, d.h. die BestÃ?tigung des Newsletter-Abonnements durch den Benutzer.

PostPoet ist als Gratisversion und als Premium-Angebot auf unterschiedlichen Ebenen erhältlich. In der Gratisversion können Sie bis zu 2000 Abonnenten haben, die sich aber in endlosen Verzeichnissen aufteilen. Sie können den Newsletter entweder direkt oder nach gewissen Maßnahmen versenden: wenn sich ein neues Mitglied für den Newsletter registriert, wenn ein neues Angebot angelegt wird oder wenn ein neues Mitglied zur WordPress-Installation hinzugekommen ist.

Sie können dann umgehend einen Newsletter oder eine Mitteilung versenden - oder eine verzögerte Mitteilung. Die Newsletter-Inhalte können per Mausklick zusammengestellt und neben den üblichen Content auch automatisiert bestimmte Inhalte, wie z.B. die fünf zuletzt erschienenen Artikel, eingefügt werden. Sie können in den Grundeinstellungen des Zusatzmoduls z. B. den Wortlaut des Abmeldelinks und der Bestätigungsmail ändern sowie Formen für die Einschreibung in den Newsletter erstellen.

Es gibt neben der Gratisversion auch die Varianten "Blogger" für 75, "Freelance" für 189 und "Agency" für 299 im Jahr. Die Premiumversionen unterscheiden sich nur in der Zahl der Standorte, für die die Premiumversion mit Aktualisierungen und Unterstützung für ein Jahr eingerichtet werden kann. Diese reicht von einer Webseite über vier bis hin zu einer unendlichen Zahl in der Fassung "Agentur".

Bei den kostenpflichtigen Varianten gibt es keine Abonnementbegrenzung, Sie können für den Newsletter ausschließliche Premium-Themen verwenden, Werbekampagnen mit Google Analytics verfolgen und vieles mehr. Es gibt mit dem WordPress-Plugin "Newsletter" auch eine kostenfreie und eine bezahlte Version - aber auch die kostenfreie ist ohne Einschränkung für die Abonnenten. Mit " Newsletter " können Sie auch verfolgen, wie viele Ihrer Abonnenten den Newsletter eröffnet haben.

Zusätzlich zu einer HTML-Version können Sie eine Textversion zur Verfügung stellen - für die HTML-Mail gibt es fertige Entwürfe, aber Sie können auch eigene erstellen. Sie haben die Möglichkeit, ob ein Abonnent das Newsletter-Abonnement bestÃ?tigen muss oder nicht. Ein Kontrollkästchen für das Newsletter-Abonnement kann in das Standard WordPress-Anmeldeformular oder als anpassungsfähiges Eingabeformular auf einer Webseite oder in einem Webbrowser eingebunden werden.

Für den Versand von automatisierten Newslettern, die z.B. die neuesten Artikel oder andere automatisierte Inhalte versenden, muss eine der Premium-Versionen des Zusatzmoduls gekauft werden. The Blogger Plan diese Handelswoche kosten $39.95 statt $49.95, für ein Jahr an Aktualisierungen, Unterstützung und Dokumentationen. Du kannst es verwenden, um das Plug-in auf allen deinen eigenen Webseiten zu verwenden.

Um es auch für Projekte mit Kunden zu nutzen, müssen Sie den Agenturplan für 97 $ einkaufen. Beide Premium-Pläne beinhalten neben der Automatisierungsmöglichkeit von Newslettern weitere Verbesserungen: Die Plugins "Reports" verbessern die interne Berichterstattung, "Follow Up" erlaubt das Versenden einer oder mehrerer Meldungen nach der Einwahl eines Benutzers und eine weitere Ergänzung erlaubt die Einwahl über Facebook-Connect mit nur einem Mausklick.

Auch das Newslettermodul von Tribulant gibt es in einer kostenfreien Version und mehreren Bezahlversionen. Die Plugins bieten unter anderem die Moeglichkeit, dass unterschiedliche Vorlagen den Newsletter als Beitraege veroeffentlichen, ein kostenpflichtiges Abonnement ueber PayPal und 2CheckOut, das Tracking von Link-Klicks und Autoreps. Darüber hinaus arbeitet das Modul mit den Lösungsansätzen qTranslate und WPML für Vielsprachigkeit, ermöglicht auch Registrierungsformulare außerhalb der WordPress-Website, ist DKIM-signiert und mit Gmail-SMTP-fähig.

Zusätzlich zu den Hauptfunktionen kann das Modul um verschiedene Extensions erweitert werden, wie z.B. die Integration von Google Analytics und das Integrieren von Grafiken in E-Mails, anstatt sie vom Webserver herunterzuladen. Die Funktionalität der kostenlosen Variante ist mit der der bezahlten Variante gleich - allerdings können Sie nur eine Mailingliste für max. 500 Abonnenten erstellen und max. 1000 E-Mails pro Kalendermonat versenden.

In der Pro-Version gibt es diese Einschränkungen nicht: Für eine einzige Domain kosten die Zusatzmodule einmal 64,99 US-Dollar, für eine unendliche Anzahl von Domains einmal 194,78 US-Dollar. Bei einer unendlichen Anzahl von Domains sind es 194,78 US-Dollar. Für die Integration des Dienstes in das WordPress-Backend gibt es einige wenige Zusatzmodule, bei denen "Integral MailChimp for WordPress" wahrscheinlich das interessanteste ist. Mit dem Plug-in können Sie Ihre Abonnenten zwischen WordPress und MailChimp abgleichen, Registrierungsformulare als widget anzeigen und Newsletter in WordPress erzeugen und versenden: Alle Funktionalitäten des MailChimp E-Mail Editors sind für Sie verfügbar.

Die Kosten für das Plug-in betragen 99 $ für eine einzige Webseite, 249 $ für fünf Webseiten und 399 $ für eine unendliche Anzahl von Webseiten. Die MailChimp selbst ist für bis zu 2000 Abonnenten und 120000 E-Mails pro Kalendermonat kostenfrei. Mit SendPress Newsletters können Sie auch in der Gratisversion eine unendliche Anzahl von Newslettern an eine unendliche Anzahl von Abonnenten senden.

Die Plugins bieten eine benutzerdefinierbare Login-Seite, ein spezielles Design oder ein eigenes Formulare. Es kann neben einer reinen Standardversion des Newsletter auch eine Textversion erzeugt werden - die Verfolgung von Clicks, Öffnungsraten und Newsletter-Abmeldung ist ebenfalls möglich. Der Newsletter kann in der bezahlten Variante neben Gmail oder Ihrem eigenen Webserver auch über Mandrill, Sengrid, Mailgun oder Elastic Email versendet werden.

Die kleinsten Plankosten betragen 99 $ für einen Standort, 199 $ für drei Standorte und 399 $ für zwanzig, einschließlich eines Jahres für Aktualisierungen und Unterstützung. Kennen Sie noch andere Erweiterungen, die die vollständige Verwaltung von Newsletter im Hintergrund erlauben?

Mehr zum Thema